idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
12.06.2008 17:28

"25th Symposium on Money, Banking and Finance" in Luxemburg

Britta Schlüter Campus Limpertsberg
Universität Luxemburg - Université du Luxembourg

    Rund 140 Finanzforscher und Wirtschaftswissenschaftler aus 27 Ländern kommen vom 18. bis 20. Juni 2008 zu einer internationalen Tagung in Luxemburg zusammen, um ihre jüngsten Forschungsergebnisse zur Geld- und Finanzwirtschaft zu präsentieren.

    Der "Centre of Research in Finance" (CREFI) der Universität Luxemburg organisiert vom 18. bis 20. Juni 2008 in der Abtei Neumünster in Luxemburg das
    "25th Symposium on Money, Banking and Finance" in Zusammenarbeit mit dem französischen "Centre national de recherche scientifique" (CNRS), der MMF Research Group und dem Institut Pierre Werner. Diese internationale Tagung, eine der größten Wirtschafts- und Finanzveranstaltungen in Luxemburg im Jahr 2008, behandelt die Forschungen von rund 20 europäischen Universitäten, darunter die Universität Luxemburg, zur Geld- und Finanzwirtschaft.

    Die Tagung richtet sich an Wissenschaftler aus Finanzinstituten des Privatsektors und aus den Zentralbanken. 140 Forscher aus 27 Ländern wurden ausgewählt, um ihre aktuellen Forschungsresultate zu präsentieren und zur Diskussion zu stellen. Die Themen reichen von der Finanzstabilität und der jüngsten Krise über Banken und Versicherungen, Finanzregulierung, Geld- und Steuerpolitik bis hin zu Investmentfonds, Bankwettbewerb und Wechselkursen.
    Als prominente Gastredner werden unter anderem erwartet: Prof. Reinhard Selten, Nobelpreisträger in Wirtschaftswissenschaften 1994 (Teilveranstaltung " behavioral finance " ), Prof. Alfred Steinherr (" Europe and institution building " ), Prof. Beatriz Armendariz und Prof. Marc Labie (" microfinance ") sowie Prof. Paul Mizen (" the recent credit crunch " ).
    Das komplette Tagungsprogramm kann aus dem Internet von der Webseite der Universität Luxemburg heruntergeladen werden, www.uni.lu, Rubrik "Veranstaltungen". Die Tagungssprachen sind Englisch und Französisch. Weitere Auskünfte bei Caroline Herfroy, Tel. +352/46 66 44 6335, caroline.herfroy@uni.lu.

    Ansprechpartner für Journalisten: Professor Régis Blazy, E-Mail: regis.blazy@uni.lu, Tel. + 352 46 66 44 6808


    Weitere Informationen:

    http://www.uni.lu: Homepage der Universität Luxemburg


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Wirtschaft
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).