idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
22.10.2008 09:14

Feierliche Übergabe des sanierten Hörsaalgebäudes mit Auditorium maximum

Jan Meßerschmidt Presse- und Informationsstelle
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

    Nach rund anderthalb Jahren Bauzeit erstrahlt seit Anfang Oktober das historische Hörsaalgebäude der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald in neuem Glanz. Das Gebäude wurde mit Mitteln der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung saniert, restauriert und umfangreich modernisiert.
    Berthold Beitz, der Vorstandsvorsitzende der Stiftung und einer der aktivsten Förderer der Universität, hat sein Kommen zur feierlichen Übergabe zugesagt.

    Das Hörsaalgebäude mit Auditorium maximum gehört zu den Universitätsbauten, die zwischen 1882 und 1891 in unmittelbarer Nachbarschaft zum barocken Universitätsgebäude an der Domstraße errichtet wurden.
    Die Sanierung des Hörsaalgebäudes hat rund 2 Mio € gekostet. Das Vorhaben konnte dank einer Spende der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung und mit Mitteln aus dem Körperschaftsvermögen der Ernst-Moritz-Arndt-Universität finanziert werden.
    Das gesamte Gebäude konnte bei laufendem Lehrbetrieb saniert werden. Dabei wurde viel Wert auf die Wiederherstellung historischer Details gelegt.

    Feierliche Übergabe
    29.10.2008 um 11.00 Uhr
    Enthüllung der Gedenktafel im Hörsaalgebäude
    anschließend Sektempfang im Senatssaal (Hauptgebäude)

    Weitere Informationen
    Die Pressestelle der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald vermittelt Ihnen im Umfeld der Übergabe gern Gesprächspartner für Hörfunk- und Fernsehinterviews.

    Ab dem 29.10.2008 werden kostenfreie Fotos und ausführliche Informationen zum Hörsaalgebäude auf unseren Internetseiten zur Verfügung stehen.

    Ansprechpartner für Rückfragen
    Jan Meßerschmidt
    Leiter der Presse- und Informationsstelle
    Domstraße 11, 17487 Greifswald
    Telefon 03834 86-1150
    pressestelle@uni-greifswald.de


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-greifswald.de/informieren/pressestelle/dienstleistungen/fotos-aud... - Fotos ab 29.10.2008
    http://www.uni-greifswald.de/informieren/kustodie/audimax.html - Informationen ab 29.10.2008


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    fachunabhängig
    überregional
    Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).