idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event



03/13/2012 - 03/15/2012 | Mannheim

Das Deutsch der Migranten - 48. Jahrestagung des Instituts für Deutsche Sprache, Mannheim

Die Tagung,will einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand der sprachwissenschaftlichen Forschung zum Deutsch der Migranten geben und ihn in den Kontext gegenwärtiger Migrationsdebatten in Soziologie und Erziehungswissenschaft stellen. Im Mittelpunkt steht dabei, wie Migranten das Deutsche erwerben, verändern und in Relation zu den Herkunftssprachen benutzen.

Migration verändert unsere Gesellschaft nachhaltig. Das Zusammenleben von Migranten und Einheimischen wirft dabei Fragen des kulturellen Selbstverständnisses und der sozialen Integration auf, die Politik und Bildungswesen, Berufswelt und Privatsphäre gleichermaßen betreffen. Die Sprache spielt dabei die zentrale Rolle, denn Sprache und Kommunikation bestimmen Bildungs- und Karrierechancen der Migranten, haben Einfluss auf die Teilhabe an der Herkunfts- und Aufnahmekultur, die Bildung von Gemeinschaften, Ab- und Ausgrenzung.
Die kommende Jahrestagung des Instituts für Deutsche Sprache, Mannheim <www. ids-mannheim.de>, widmet sich dem Deutsch der Migranten in seinen linguistischen, soziologischen und pädagogischen Dimensionen. Organisiert wird sie von namhaften Sprachwissenschaftlern: Nina Berend, Arnulf Deppermann, Inken Keim, Angelika Redder und Rosemarie Tracy. Diese gewannen Wissenschaftler aus dem In- und Ausland, um Fragen der Mehrsprachigkeit, des Zweitspracherwerbs und auch des Sprachwandels zu diskutieren. Im Mittelpunkt steht dabei, wie Migranten das Deutsche erwerben, verändern und in Relation zu den Herkunftssprachen benutzen. Ein besonderer Akzent wird auf Türkisch und Russisch als den gegenwärtig dominierenden Migrantensprachen und ihrem Verhältnis zum Deutschen in Erwerb und Gebrauch liegen. Leitende Fragen sind:

• Wie gestaltet sich der Erwerb von Deutsch als Zweitsprache unter dem Einfluss unterschiedlicher Erstsprachen?
• Welche ein- und mehrsprachigen Weisen des Sprechens und Schreibens benutzen Migranten? Welche Besonderheiten weist ihr Deutsch auf?
• Haben die Sprachstile der Migranten bestimmte Funktionen, die gezielt eingesetzt werden, handelt es sich bei ihnen um Ethnolekte oder deuten sie auf mangelnde Deutschkenntnisse hin?
• Wie verändert sich die deutsche Sprache unter dem Einfluss von Migration?
• Welche Rolle spielen Sprache und Kommunikation für die Ausbildung, für die Bewahrung und Veränderung von Identität und biographischen Selbstverständnissen?
• Wie gestalten sich Prozesse der sprachlichen Kommunikation von Migranten und Einheimischen?
• Wie hängen Sprache, Bildungs- und Berufssituation der Migranten zusammen?
• Welche Chancen und Risiken bietet Mehrsprachigkeit für Individuen und für die Gesellschaft?
• Welche Aufgaben stellen sich der Sprachförderung?

Die Tagung, zu der wieder über 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 25 Ländern erwartet werden, will einen Überblick über den aktuellen Stand der sprachwissenschaftlichen Forschung zum Deutsch der Migranten geben und ihn in den Kontext gegenwärtiger Migrationsdebatten in Soziologie und Erziehungswissenschaft stellen. Neben wissenschaftlichen Fachvorträgen werden kontroverse Perspektiven auf das Thema durch eine Podiumsdiskussion vertieft.

Das Institut für Deutsche Sprache (IDS) ist die zentrale außeruniversitäre Einrichtung zur Erforschung und Dokumentation der deutschen Sprache in ihrem gegenwärtigen Gebrauch und in ihrer neueren Geschichte. Das IDS ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Zur Leibniz-Gemeinschaft gehören zurzeit 86 Forschungsinstitute und Serviceeinrichtungen für die Forschung sowie drei assoziierte Mitglieder.
Näheres unter: http://www.leibniz-gemeinschaft.de.

Information on participating / attending:
http://www.ids-mannheim.de/org/tagungen/tagung2012.html

Date:

03/13/2012 09:00 - 03/15/2012 16:00

Event venue:

Congress-Center Rosengarten Mannheim
Musensaal
Rosengartenplatz 2
68161 Mannheim
68161 Mannheim
Baden-Württemberg
Germany

Target group:

Journalists, Scientists and scholars

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Cultural sciences, Language / literature, Social studies

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference

Entry:

02/23/2012

Sender/author:

Dr. Annette Trabold

Department:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event38730


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).