idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


10/06/2016 - 10/07/2016 | Berlin

Zu viel Erfolg oder zu wenig Geduld?

Die Renaissance des städtischen Wohnens als Herausforderung für die kommunale Wohnungspolitik

Seminar für Führungs- und Fachpersonal aus den Bereichen Wohnungswesen, Stadtplanung, Stadtentwicklung, Soziales, Integration sowie von Wohnungsunternehmen, sozialen Trägern etc. sowie für Ratsmitglieder

Ein lang gehegter Wunsch der Stadtentwicklung ist in Erfüllung gegangen. Kaum eine Großstadt beklagt mehr sinkende Einwohnerzahlen, vielmehr steigt und steigt seit Jahren die Nachfrage nach städtischem Wohnraum erheblich. In die Städte drängen Studierende sowie Ältere. Auch Familien planen weniger den Umzug ins suburbane Eigenheim, sondern fragen städtische Quartiere nach. Eine weitere Nachfragergruppe sind die Zuzügler aus dem Ausland. In Summe führt das mittlerweile in vielen Städten zu erheblichen Engpässen im Angebot von (preiswerten) Wohnungen. Die Heraus-forderungen werden durch aktuelle Schlagworte wie Neubaubedarf, Dichtestress und Gentrifizierung verdeutlicht. Auf der anderen Seite verstärkt die „Landflucht“ die Probleme in den Herkunftsregionen der Wanderungsströme.

Vor diesem Hintergrund müssen und werden die Grundlagen von Stadtentwicklung neu diskutiert:

■ Wie tragfähig ist das Konzept der Innenentwicklung?
■ Wie kann soziale Gerechtigkeit am Wohnungsmarkt bewahrt bzw. hergestellt werden?
■ Wie gelingt eine regionale Wohnungsmarktentwicklung?

Ebenso stehen die Instrumente und Prozesse der Wohnungspolitik auf dem Prüfstand:

■ Welche Rolle soll und kann die Kommune ausfüllen?
■ Reicht das etablierte Instrumentarium aus – Wohnungsmarktbeobachtung, Förderprogramme,
Mietpreisbremse etc. – oder sind Ergänzungen notwendig?
■ Wie weit tragen beispielsweise die Bündnisse für Wohnen in den Städten?

Information on participating / attending:
Gebühr: Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:
■ 255,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten sowie für Polizeibedienstete
■ 385,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages, NGO und Mitarbeiter/innen aus kommunalen Wohnungsunternehmen
Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 495,– Euro.
Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für die Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Date:

10/06/2016 10:00 - 10/07/2016 16:30

Registration deadline:

09/22/2016

Event venue:

Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 14 - 15
10969 Berlin
Berlin
Germany

Target group:

all interested persons

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Construction / architecture, Economics / business administration, Environment / ecology, Politics, Social studies

Types of events:

Seminar / workshop / discussion

Entry:

07/06/2016

Sender/author:

Sylvia Koenig

Department:

Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event54814

Attachment
attachment icon Einzelprogramm

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).