idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


11/15/2016 - 11/15/2016 | Marburg

Mit Sicherheit frei? - Wissenschaft zwischen Freiheit und Verantwortung

Die Philips-Universität ist bundesweit eine der ersten Hochschulen, die für ethische Fragen der Forschung eine eigene Kommission eingerichtet hat, wie es die Deutsche Forschungsgemeinschaft und die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften empfehlen. Mit einem Symposium stellt sich die Kommission „Forschung und Verantwortung“ nun der Öffentlichkeit vor.

Die hochschulinterne Kommission „Forschung und Verantwortung“ hat sich Ende 2015 konstituiert. Ihre Aufgabe besteht satzungsgemäß darin, „die Verantwortung der Forschenden in jedem Stadium des Forschungsprozesses bewusst zu halten“. Wie können Kriterien für die ethische Bewertung sicherheitsrelevanter Forschung entwickelt werden? Reichen Selbstverpflichtungen aus, um Fehlentwicklungen entgegenzutreten? Wie lässt sich eine Kultur der Verantwortung im Umgang mit sicherheitsrelevanter Forschung fördern? Wer definiert die Grenzen der Forschungsfreiheit? Fragen wie diese stehen im Fokus des Symposiums.

Zweck der Veranstaltung ist es, die Kommission und ihre Arbeit vorzustellen und über grundlegende Fragen im Umgang mit sicherheitsrelevanter Forschung zu diskutieren. „Hierzu zählt die Sensibilisierung für die vielfältigen, teils auch schädlichen Nutzungsmöglichkeiten von Grundlagenforschung und die damit verbundene Verantwortung der Forschenden“, erläutert der Mediziner Professor Dr. Siegfried Bien, der dem Gremium vorsteht; „zum anderen geht es um das Verhältnis von Sicherheitsfragen und Selbstverantwortung in der Wissenschaft.“

P R O G R A M M

13:30 Grußwort der Präsidentin der Philipps-Universität Marburg,
Prof. Dr. Katharina Krause

13:45 Begrüßung durch den Vorsitzenden der Kommission Forschung und Verantwortung, Prof. Dr. Siegfried Bien

ERÖFFNUNGSVORTRÄGE
14:00 Grundfragen von Forschung und Verantwortung
aus naturwissenschaftlicher Sicht
Prof. Dr. Stephan Becker, Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina:
Biosicherheitsrelevante Forschungsfelder und Kriterien für duale
Verwendungsmöglichkeit

15:00 Grundfragen von Forschung und Verantwortung
aus normativ-rechtlicher Sicht
Prof. Dr. Friedhelm Hufen, Mitglied des Verfassungsgerichtshofs
Rheinland-Pfalz:
Rechtliche Vorgaben und Definitionen von dualer Verwendungsmöglichkeit

Kaffeepause

SEKTION I: Forschungsverantwortung in den Naturwissenschaften und
der Medizin

16:15 Prof. Dr. Michael Bölker, Vizepräsident für Forschung der Philipps-Universität:
Instrumente zur Übernahme von Selbstverantwortung – Forschungskodizes und Ethikkommissionen

16:45 Prof. Dr. Gerd Richter, Vorsitzender der Kommission für Ethik in der ärztlichen Forschung des Fachbereichs Humanmedizin der Philipps-Universität:
Aufgaben der klassischen klinischen Ethikkommissionen und Möglichkeiten, deren Aufgabenspektrum um den Bereich sicherheitsrelevanter Forschung zu erweitern

SEKTION II: Forschungsverantwortung in den Geistes- und Sozialwissenschaften

17:15 Prof. Dr. Susanne Buckley-Zistel, Geschäftsführende Direktorin des Zentrum für Konfliktforschung der Philipps-Universität:
Duale Verwendungsmöglichkeit von Forschungsergebnissen in den Sozialwissenschaften

17:45 Dr. Ines Braune, Centrum für Nah- und Mitteloststudien der
Philipps-Universität:
Sicherheitsrelevante Aspekte von regionalwissenschaftlicher Forschung

Pause

18:30 ABSCHLUSSDISKUSSION
mit den Vortragenden des Symposiums und dem Publikum
Moderation: Prof. Dr. Friedemann Voigt, Dekan des Fachbereichs Evangelische
Theologie der Philipps-Universität

20:00 Empfang im Kreuzgang der Aula

Weitere Informationen:
Ansprechpartner: Professor Dr. Siegfried Bien,
Kommission „Forschung und Verantwortung“
Tel. (Geschäftsstelle): 06421 28-26496
E-Mail: susanne.grindel@verwaltung.uni-marburg.de
Die Kommission im Internet: http://www.uni-marburg.de/administration/gremien/kommissionen/forschung-und-vera...

Information on participating / attending:

Date:

11/15/2016 13:30 - 11/15/2016 20:00

Event venue:

Aula der Alten Universität
Lahntor 3
35037 Marburg
Hessen
Germany

Target group:

Scientists and scholars, all interested persons

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

interdisciplinary

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference

Entry:

11/02/2016

Sender/author:

Johannes Scholten

Department:

Pressestelle

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event55887

Attachment
attachment icon Mit Sicherheit frei / Programminformationen

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).