idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


11/17/2016 - 11/17/2016 | Wolfsburg

Initiative „Schütz Deinen Kopf!“ präsentiert innovative Medien zum Thema Gehirnerschütterung

„Schütz Deinen Kopf!“ stellt erstmalig in Deutschland eine kostenlose App zur Verfügung, die bei Sport und Spiel zur Früherkennung von Gehirnerschütterungen einzusetzen ist. Ergänzt wird das Angebot durch kostenlose Lehr- und Erklärfilme für verschiedene Ziel- und Altersgruppen zum Thema „Gehirnerschütterungen erkennen und angemessen reagieren". Beide Medien werden der Öffentlichkeit im Rahmen einer Pressegespräches vorgestellt.

Sportliche Fairness, Respekt vor den Mitspielern, intakte Ausrüstung – dennoch kommt es im Sport immer wieder zu Gehirnerschütterungen. In Deutschland werden pro Jahr mehr als 40.000 Gehirnerschütterungen im Sport diagnostiziert. Weitaus höher ist die Dunkelziffer, denn leider werden diese Verletzungen bislang oft gar nicht erkannt oder bagatellisiert – mit teilweise lebenslangen gesundheitlichen Folgen. Im Rahmen der Initiative „Schütz Deinen Kopf! Gehirnerschütterungen im Sport“ arbeitet die ZNS – Hannelore Kohl Stiftung seit Anfang 2015 mit namhaften Partnern zusammen, um Sportler und ihre Familien, Trainer, Pädagogen und Ärzte für das Thema „Gehirnerschütterung und mögliche Folgen“ zu sensibilisieren.

„Schütz Deinen Kopf!“ stellt erstmalig in Deutschland eine kostenlose App zur Verfügung, die bei Sport und Spiel einzusetzen ist. Durch einfach anzuwendende Tests unterstützt sie im Leistungs- und Breitensport bei der Früherkennung von Gehirnerschütterungen und bietet Informationen rund um das Thema. Innerhalb von wenigen Minuten kann die Möglichkeit einer Gehirnerschütterung ermittelt werden.

Ergänzt wird dieses Angebot durch kostenlose Lehr- und Erklärfilme für verschiedene Ziel- und Altersgruppen zum Thema „Gehirnerschütterungen erkennen und angemessen reagieren“.

In einem Pressegespräch stellen wir der Öffentlichkeit die App und Lehrfilme vor. Dazu sind Sie herzlich eingeladen:

am Donnerstag, 17. November 2016, 11:30 bis 12:15 Uhr
in die VIP-Lounge, Eis Arena Wolfsburg, Allerpark 5, 38448 Wolfsburg.

Als Gesprächspartner stehen zur Verfügung:

- Klaus Mohrs, Oberbürgermeister der Stadt Wolfsburg
- Norbert Moser, Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG)
- Prof. Dr. Eckhard Rickels, Neurochirurg, Initiator der Kampagne, Beirat der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung
- Dr. Axel Gänsslen, Unfallchirurg, Initiator der Kampagne, Mannschaftsarzt
Grizzlys Wolfsburg, Klinikum Wolfsburg, mit seinem zwölfjähriger Sohn Paul, der beim Sport zwei Gehirnerschütterungen erlitt
- Sebastian Furchner, Eishockeyprofi der Grizzlys Wolfsburg
- Helga Lüngen, Geschäftsführerin der ZNS - Hannelore Kohl Stiftung

Zusätzlich anwesend sein werden:
- Dr. Wolfgang Klein, Unfallchirurg, Mannschaftsarzt Grizzlys Wolfsburg, Klinikum Wolfsburg
- Rainer Schumacher, stv. Präsident Niedersächsischer Eissport-Verband e.V.
- Simon Jöcker, Regisseur

Nach vorheriger Rücksprache besteht vor dem Termin die Möglichkeit, Bewegtbilder vom Training der Grizzlys Wolfsburg aufzunehmen. Im Anschluss an das Pressegespräch ist Zeit für Interviews / Fotos mit den Teilnehmern.

Medienkontakt:
Helga Lüngen
ZNS – Hannelore Kohl Stiftung
Rochusstraße 24
53123 Bonn
Tel: 0228 97845-0
Mail: presse@hannelore-kohl-stiftung.de

Information on participating / attending:
Bitte teilen Sie uns bis Dienstag, 15. November 2017, mit, ob wir Sie begrüßen dürfen.
Per E-Mail: presse@hannelore-kohl-stiftung.de, per Telefon: 0228 97845-33

Date:

11/17/2016 11:30 - 11/17/2016 12:15

Registration deadline:

11/15/2016

Event venue:

Eis Arena Wolfsburg
VIP-Lounge
Allerpark 5
38448 Wolfsburg
Niedersachsen
Germany

Target group:

Journalists

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Media and communication sciences, Medicine, Sport science, Teaching / education

Types of events:

Press conferences

Entry:

11/11/2016

Sender/author:

Andrea Mährle

Department:

Pressestelle

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event55997


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).