idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


01/25/2017 - 01/25/2017 | Mainz

Mainzer Ausgrabungen an einem unbequemen Ort: Der Kalifenpalast Khirbat al-Minya am See Genezareth

Vortrag von Projektleiter Hans-Peter Kuhnen am Mittwoch, 25. Januar im Schönborner Hof

Die archäologische Erforschung des frühen Islam findet im Heiligen Land nur geringe Aufmerksamkeit, obwohl die Errichtung des Kalifats der Umayyaden im 7. Jahrhundert ein Ereignis von weltgeschichtlicher Tragweite war. Deshalb unternahm das Institut für Altertumswissenschaften der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) im Jahr 2016 Ausgrabungen im Kalifenpalast von Khirbat al-Minya am See Genezareth. Der Palast wurde unter Kalif Walid im frühen 8. Jahrhundert n. Chr. errichtet, noch vor Abschluss der Bauarbeiten jedoch durch das Erdbeben von 749 n. Chr. so schwer in Mitleidenschaft gezogen, dass eine weitere Nutzung als Palast unmöglich war und die Ruine stattdessen zu einem Betrieb zur Verarbeitung von Zuckerrohr umfunktioniert wurde.

In einem Vortrag am Mittwoch, 25. Januar 2017, berichtet Projektleiter PD Dr. habil. Hans-Peter Kuhnen über die Ergebnisse der neuen Mainzer Grabungen, die zur Vorbereitung eines Restaurierungsprojektes dienten, das vom Auswärtigen Amt finanziert wird. Dabei geht es einerseits um die neu entdeckten archäologischen Befunde, andererseits um den schwierigen Umgang mit dem archäologischen Erbe aus der Frühzeit des Islam im Heiligen Land. Der Vortrag findet am 25. Januar um 19:15 Uhr im Vortragssaal des Instituts für Altertumswissenschaften, Arbeitsbereich Vor- und Frühgeschichte, Schönborner Hof (Südflügel), Schillerstr. 11, 55116 Mainz statt. Im Foyer des Vortragssaals zeigt das Institut eine kleine Ausstellung mit einer Auswahl der neuen Grabungsfunde. Der Vortrag ist eine Gemeinschaftsveranstaltung des Fördervereins für die vor- und frühgeschichtliche Archäologie und des Freundeskreises Biblische Archäologie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Die interessierte Öffentlichkeit ist hierzu herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Foto:
http://www.uni-mainz.de/bilder_presse/07_altertumswiss_khirbat_studierende.jpg
Mainzer Studierende bei der Ausgrabung des frühislamischen Kalifenpalastes Khirbat al-Minya am See Genezareth
Foto/©: Hans-Peter Kuhnen, JGU

Weitere Informationen:
PD Dr. habil. Hans-Peter Kuhnen
Leitender Akad. Direktor
Arbeitsbereich Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie
Institut für Altertumswissenschaften
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
55099 Mainz
Tel. +49 6131 39-30198 oder 39-30009
Fax +49 6131 39-30156
E-Mai: kuhnen@uni-mainz.de
http://www.altertumswissenschaften.uni-mainz.de/

Weitere Links:
https://www.uni-mainz.de/presse/76512.php (Pressemitteilung vom 12.10.2016 „Mainzer Archäologen liefern neue Erkenntnisse zur Geschichte des frühislamischen Kalifenpalasts Khirbat al-Minya“)

Information on participating / attending:

Date:

01/25/2017 19:15 - 01/25/2017

Event venue:

Schillerstraße 11
Schönborner Hof – Südflügel
55116 Mainz
Rheinland-Pfalz
Germany

Target group:

Journalists, all interested persons

Email address:

Relevance:

regional

Subject areas:

History / archaeology

Types of events:

Presentation / colloquium / lecture

Entry:

01/18/2017

Sender/author:

Petra Giegerich

Department:

Kommunikation und Presse

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event56507


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).