idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


09/20/2017 - 09/21/2017 | Aachen

Individualisierte Großserien durch Industrie 4.0 und additive Fertigung

Themenschwerpunkte:

- Individualisierte Produkte in der Großserienfertigung
- Vernetzung von Prozessen
- Aktuelle Entwicklungsansätze in der Additiven Fertigung
- Verkettung virtueller und realer Prozesse während Produktentwicklung und Produktion

Über diese Fachtagung:

Eine vernetzte Fertigung ermöglicht es, Einzelprozesse gezielt aufeinander abzustimmen und zu optimieren. Erst durch die gezielte Nutzung von allen verfügbaren Informationen und die konsequente Verbindung der virtuellen Daten mit der realen Fertigung über den gesamten Produktentstehungsprozess, kann das Optimierungspotenzial voll ausgeschöpft werden. Von besonderem Interesse sind die Verkettung unterschiedlicher Produktionsprozesse und deren Zusammenspiel.

Durch die Kombination von Prozessen, wie dem Spritzgießen, mit der additiven Fertigung, können Ansätze zur wirtschaftlichen Fertigung komplexer Bauteile oder Baugruppen geschaffen werden. Gerade die additive Fertigung muss hier, mit ihrem verfahrenstypisch hohen Automatisierungspotenzial, in das Gesamtportfolio der verfügbaren Fertigungsverfahren, unter Nutzung der Werkzeuge der Industrie 4.0, eingebaut werden. Erst eine optimale Ressourcenplanung, unter Ausschöpfung der informationstechnischen Möglichkeiten, macht eine Verknüpfung vor dem Hintergrund des Lean Managements sinnvoll.

Im Rahmen dieser IKV-Fachtagung sollen deswegen, neben den Aspekten der Vernetzung in klassischen Prozessketten, Ansätze zur Einbindung additiver Fertigungsverfahren in bestehende Prozessketten thematisiert werden. Welche additiven Fertigungsverfahren sind für welche Aufgaben nutzbringend? Unter welchen Bedingungen sollten diese Verfahren eingesetzt werden? Und wie können diese Verfahren eingebunden werden? Dies sind nur drei Kernfragestellungen, die in Vorträgen und Diskussionen von Experten aus Industrie und Wirtschaft erörtert werden.

Information on participating / attending:
Fragen zum Inhalt der Fachtagung:
Julian Heinisch, M.Sc.
Telefon: +49 241 80-96264
E-Mail: julian.heinisch@ikv.rwth-aachen.de

Anmeldung und Information:
Nina Mührer, B.A.
Telefon: +49 241 80-93828
E-Mail: akademie@ikv.rwth-aachen.de

Teilnahmegebühr:
995€ für Nichtmitglieder
795€ für Mitglieder der IKV-Fördervereinigung

Date:

09/20/2017 - 09/21/2017

Event venue:

SuperC der RWTH Aachen
Templergraben 57
52062 Aachen
Nordrhein-Westfalen
Germany

Target group:

Business and commerce, Scientists and scholars

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Materials sciences, Mechanical engineering

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference

Entry:

01/26/2017

Sender/author:

Nina Mührer

Department:

Pressestelle

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event56577

Attachment
attachment icon IKV-Veranstaltungen 2017

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).