idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


Share on: 
06/01/2017 - 06/02/2017 | Berlin

Verkehrswende in Stadt und Umland Erfolgreiche Praxisbeispiele machen Mut!

Seminar für Führungs- und Fachpersonal aus Stadt- und Verkehrsplanung, Aufgabenträger und ÖPNV-Betriebe sowie Ratsmitglieder

Über eine Verkehrswende wird seit dem „Weltgipfel“ in Rio de Janeiro 1992 diskutiert, sie erhält durch die Klimaprotokolle von Paris neuen Aufwind. Der am 14. November 2016 vom Bundeskabinett beschlossene Klimaschutzplan zeigt den Weg in ein weitgehend treibhausgasneutrales Deutschland im Jahr 2050. Darüber hinaus stehen die Städte täglich noch immer vor vielerlei Herausforderungen, etwa der Reduzierung der Verkehrsbelastungen, weniger Lärm, Straßen mit Aufenthaltsqualität, geringeren Unfallrisiken und besseren Chancen für Nahmobilität und öffentlichen Verkehr.
Aus verschiedenen Gründen sind die Bedingungen für eine Verkehrswende heute günstiger denn je.
Städtische Lebensweisen, der öffentliche Raum und die Nahmobilität zu Fuß und per Fahrrad erfahren eine steigende Wertschätzung ebenso wie die neuen Angebote im Carsharing und bei Mitfahrdiensten. Auch die Elektromobilität und das automatisierte Fahren erhalten einen Auftrieb, nicht zuletzt durch den durch „Dieselgate“ angestoßenen Strukturwandel der Automobilwirtschaft. Angesichts dessen wollen wir in unserem Seminar mit Ihnen an ausgewählten Beispielen zu kommunalen Strategien und Instrumenten diskutieren, welche Handlungsmöglichkeiten für Politik und Verwaltung sowie Verkehrsbetriebe bestehen, und welchen Beitrag die Städte zur Transformation des Verkehrssystems leisten können.
■ Wie kann Verkehr vom motorisierten Individualverkehr auf den Umweltverbund verlagert werden? Welche Verlagerungspotenziale bestehen im Handlungsfeld Pendlerverkehr?
■ Vor welchen Herausforderungen stehen Aufgabenträger und Verkehrsbetriebe des ÖPNV als Rückgrat einer integrierten Verkehrs- und Siedlungsentwicklung?
■ Wie realistisch sind die hohen Erwartungen an Automatisierung und Digitalisierung?
■ Wie lässt sich Verkehr durch technische oder organisatorische Innovationen verbessern und welche Potenziale bieten Neuerungen wie autonomes Fahren oder Ridesharing?

Information on participating / attending:
Gebühr: Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:
■ 255,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten
■ 385,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGOs.
Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 495,– Euro.
Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für die Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Date:

06/01/2017 10:00 - 06/02/2017 16:00

Registration deadline:

05/18/2017

Event venue:

Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 14 - 15
10969 Berlin
Berlin
Germany

Target group:

all interested persons

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Construction / architecture, Economics / business administration, Environment / ecology, Politics, Traffic / transport

Types of events:

Seminar / workshop / discussion

Entry:

02/09/2017

Sender/author:

Sylvia Koenig

Department:

Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event56743

Attachment
attachment icon Einzelprogramm

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).