idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


Share on: 
03/22/2017 - 03/25/2017 | Stuttgart

58. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin

Von Atemnot bis hin zur künstlichen Beatmung – viele Lungenerkrankungen sind chronisch und mit einem hohen Leidensdruck für die Patienten verbunden. Die Sparpolitik des Gesundheitssystems macht es immer schwerer Patienten optimal zu betreuen. Viele Kliniken stehen unter Druck, kostendeckend zu arbeiten. Unter dem Motto „Qualität und Wirtschaftlichkeit“ diskutieren Experten wie die Versorgungsqualität trotz des finanziellen Drucks bestmöglich erhalten werden kann.

Pressekonferenzen auf dem Kongress:

Pressekonferenz zur Eröffnung:

Immuntherapie erfolgreich bei Lungenkrebs: Forschungshighlights
Professor Dr. med. Martin Kohlhäufl, Kongresspräsident, Chefarzt der Klinik für Pneumologie und Pneumologische Onkologie am Robert-Bosch-Krankenhaus, Klinik Schillerhöhe, Stuttgart

Qualität und Wirtschaftlichkeit: ein untrennbares Paar in der Pneumologie
Professor Dr. med. Martin Hetzel, Kongresspräsident, Chefarzt der Klinik für Pneumologie, Internistische Intensivmedizin am Krankenhaus vom Roten Kreuz Bad Cannstatt, Stuttgart

Pay for performance: Warum bei der Behandlung von Lungenerkrankungen nicht gespart werden darf
Dr. Thomas Voshaar, Präsident des Verbandes Pneumologischer Kliniken, Chefarzt der Medizinischen Klinik III am Krankenhaus Bethanien, Moers

Feinstaubalarm: Wie gefährlich ist die Stuttgarter Stadtluft?
Professor Dr. med. Annette Peters, Leiterin des Institute of Epidemiology II, Helmholtz Zentrum München – Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt, Neuherberg

Moderation: Kongress-Pressestelle der DGP, Stuttgart

Pressekonferenz am zweiten Kongresstag:

Im Fadenkreuz der Sparpolitik: Intensivmedizin, Beatmung und Weaning unter Kostendruck
Professor Dr. med. Martin Hetzel, Kongresspräsident, Chefarzt der Klinik für Pneumologie, Internistische Intensivmedizin, Beatmungsmedizin und Allgemeine Innere Medizin am Krankenhaus vom Roten Kreuz Bad Cannstatt, Stuttgart

Zu Hause gut betreut? Telemedizinische Behandlung der COPD
Professor Dr. med. Martin Kohlhäufl, Kongresspräsident, Chefarzt der Klinik für Pneumologie und Pneumologische Onkologie am Robert-Bosch-Krankenhaus, Klinik Schillerhöhe, Stuttgart

Kinder schützen, Betroffene stützen: Wie geht erfolgreiche Tabakkontrollpolitik?
Professor Dr. med. Stefan Andreas, Ärztlicher Leiter der Lungenfachklinik Immenhausen, Pneumologische Lehrklinik der Universitätsmedizin Göttingen, Immenhausen

Wieder akut: Wird die Tuberkulose zur Bedrohung in der globalisierten Welt?
Professor Dr. med. Torsten Bauer, Generalsekretär des Deutschen Zentralkomitees zur Bekämpfung der Tuberkulose (DZK), Chefarzt der Klinik für Pneumologie, Lungenklinik Heckeshorn, HELIOS Klinikum Emil von Behring, Berlin

Moderation: Kongress-Pressestelle der DGP, Stuttgart

Information on participating / attending:
Bitte akkreditieren Sie sich über die Pressestelle:

Lisa Ströhlein
Postfach 30 11 20 | 70451 Stuttgart
Telefon: 0711 8931-459
Fax. 0711 89 31 167
stroehlein@medizinkommunikation.org

Date:

03/22/2017 08:00 - 03/25/2017 18:00

Event venue:

Messe Stuttgart, VIP Lounge, 1. Obergeschoss
Flughafenstraße/Flughafen
70629 Stuttgart
Baden-Württemberg
Germany

Target group:

Journalists

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Medicine

Types of events:

Press conferences

Entry:

02/15/2017

Sender/author:

Medizin - Kommunikation

Department:

Medizinkommunikation

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event56823


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).