idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


Share on: 
06/01/2017 - 06/01/2017 | Darmstadt

Zukünftige Herausforderungen heute managen - Welche Methoden helfen der Siedlungswasserwirtschaft?

Unternehmen der Siedlungswasserwirtschaft werden ständig vor neue Herausforderungen gestellt. Auf Unternehmensebene stellt sich damit zentral die Frage der Zukunftsfähigkeit. Diese ist eng damit verknüpft, welche externen oder internen Entwicklungen die eigene Leistungsfähigkeit einschränken und die Nachhaltigkeit des Unternehmens gefährden können. Die Veranstaltung beschäftigt sich auf Basis des Forschungsprojekts "NaCoSi" mit Instrumenten, um diese Herausforderungen zu managen.

Die Unternehmen der Siedlungswasserwirtschaft werden zukünftig vor neue Herausforderungen gestellt: Klimawandel, demografische Veränderungen oder auch steigende Energiepreise. Ebenso verändern politische Rahmensetzungen und rechtliche Zielvorgaben auf nationaler oder europäischer Ebene die technische Auslegung und die Organisation der Unternehmen.

Auf Unternehmensebene stellt sich damit zentral die Herausforderung der Zukunftsfähigkeit. Diese ist eng damit verknüpft, welche Entwicklungen – seien sie extern oder intern verursacht – die eigene Leistungsfähigkeit einschränken und die Nachhaltigkeit des Unternehmens gefährden können.

Die Veranstaltung beschäftigt sich mit diesen Fragen und Herausforderungen sowie mit geeigneten Instrumenten, um diese in den Unternehmen zu managen.
Hierbei bildet das im Jahr 2016 abgeschlossene Forschungsprojekt „NaCoSi – Nachhaltigkeitscontrolling siedlungswasserwirtschaftlicher Systeme – Risikoprofil und Steuerungsinstrumente“ einen Schwerpunkt:

- Vertreter von BDEW und VKU geben einen Überblick über den Infrastrukturerhalt und die nachhaltige Entwicklung sowie die damit verbundenen Herausforderungen für die kommunale Wasserwirtschaft.
- Welchen Nutzen ziehen die teilnehmenden Unternehmen aus dem Forschungsprojekt und seinen entwickelten Instrumenten?
- Wie überzeugt man Politik und Gremien von notwendigen Maßnahmen zur Sicherung der Nachhaltigkeit?
- Wie schafft man Akzeptanz bei den Bürgern?
- Wie kann NaCoSi ein (bestehendes) Risikomanagement sinnvoll ergänzen bzw. ersetzen?
- Welche Entwicklungen hat es seit Abschluss des Forschungsprojektes gegeben?
- Wie sieht die konkrete Umsetzung in Zukunft aus?

Gemeinsam mit den wissenschaftlichen Partnern (fünf Institute und aquabench) diskutieren Unternehmen – sowohl Vertreter der zwölf Partner aus dem Forschungsprojekt als auch an NaCoSi Interessierte – über Wege der Weiterarbeit. Dabei kann auf erste Erfahrungen der praktischen Umsetzung nach dem Forschungsprojekt zurückgegriffen werden.

Die Veranstaltung richtet sich an Führungskräfte und Entscheidungsträger in Behörden, Ingenieurbüros, Firmen, Unternehmen und Verbänden, die an Managementmethoden in der Siedlungswasserwirtschaft interessiert sind.

Information on participating / attending:
Teilnahmegebühr:
Mitglieder des IWAR-Fördervereins: 50 Euro, Nicht-Mitglieder: 70 Euro, Studierende und Presse: Eintritt frei.
Die Teilnahmegebühr beinhaltet die Tagungsverpflegung und ist mehrwertsteuerfrei.

Anmeldung über den angehängten Flyer oder per E-Mail: j.beck@iwar.tu-darmstadt.de

Mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie detaillierte Informationen zum Veranstaltungsort und zu nahe gelegenen Übernachtungsmöglichkeiten.

Date:

06/01/2017 09:30 - 06/01/2017 16:15

Event venue:

Technische Universität Darmstadt
Hochschulstr. 1
Gebäude S1|03, Raum 283/284 (Köhlersaal)
64287 Darmstadt
Hessen
Germany

Target group:

Business and commerce, Journalists

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Construction / architecture, Environment / ecology

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference

Entry:

03/17/2017

Sender/author:

Silke Paradowski

Department:

Kommunikation

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event57063

Attachment
attachment icon Flyer zur Veranstaltung

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).