idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


Share on: 
05/11/2017 - 05/11/2017 | Berlin

Das europäische Beihilferecht in der kommunalen Praxis

Seminar in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städtetag sowie dem Deutschen Städte- und Gemeindebund für Führungs- und Fachpersonal aus der Kommunalverwaltung, insb. den Bereichen Beteiligungsmanagement, Recht, Wirtschaft und Finanzen sowie für Ratsmitglieder

Aufgrund mehrfacher Anfrage und äußerst positiver Resonanz der Teilnehmenden auf unsere eintägigen Beihilferechtsseminare im letzten Jahr möchten wir dieses in einer ähnlichen Ausgestaltung erneut im Frühjahr in Berlin durchführen.
Finanzielle Zuwendungen an private oder öffentliche Unternehmen aus Gründen der Daseinsvorsorge sind sowohl klassisches als auch notwendiges Geschäft von Kommunen und als solche aus der kommunalen Praxis nicht mehr wegzudenken. Hierbei ist stets das europäische Beihilferecht zu beachten. Aufgrund der Komplexität und der unterschiedlichen Interpretationsmöglichkeiten dieses europarechtlich determinierten Rechtsgebiets ist und bleibt es eine sehr anspruchsvolle und arbeitsintensive Aufgabe in der Kommune beihilferechtskonform zu handeln, insbesondere da hierbei auch die aktuelle Rechtsprechung zu verfolgen ist.Im Mittelpunkt der Fortbildungsveranstaltung steht somit die Frage: Mit welchen Mitteln und auf welche Weise kann eine Kommune dem europäischen Beihilferecht gerecht werden, ohne dabei einen unangemessen hohen personellen und finanziellen Aufwand zu betreiben?
Ziel der Veranstaltung ist die Vermittlung von Basiswissen und praktischen Lösungen.
Zunächst wird in das Thema eingeführt, indem die beihilferechtlichen Grundlagen dargestellt und dabei alle kommunalrelevanten Aspekte des Beihilferechts anhand eines umfassenden Prüfschemas erörtert werden. Erfahrene Experten aus der kommunalen Praxis stellen daran anschließend Strategien und Verfahren im Umgang mit dem europäischen Beihilferecht anhand anschaulicher Fallbeispiele und Vorlagen vertiefend vor. Dabei werden konkrete Vorgehensweisen erläutert – auch unter Berücksichtigung aktueller Entwicklungen in der Rechtsprechung. Zudem wird den Teilnehmenden die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch gegeben.
Die Fortbildungsveranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städtetag und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund durchgeführt und reiht sich in verändertem Format in die jährlich durchgeführten Veranstaltungen von Kommunen für Kommunen zum europäischen Beihilferecht ein.

Information on participating / attending:
Gebühr: Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:
■ 160,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten
■ 250,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGOs.
Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 310,– Euro.
Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für die Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Date:

05/11/2017 10:15 - 05/11/2017 17:00

Registration deadline:

04/27/2017

Event venue:

Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 14 - 15
10969 Berlin
Berlin
Germany

Target group:

all interested persons

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Economics / business administration, Law, Politics, Social studies

Types of events:

Seminar / workshop / discussion

Entry:

03/20/2017

Sender/author:

Sylvia Koenig

Department:

Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event57080

Attachment
attachment icon Einzelprogramm

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).