idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


04/27/2017 - 06/17/2017 | Saarbrücken

Ausstellung: Caspar Walter Rauhs Traumwelten – Druckgraphik im Phantastischen Realismus

Die Saarländische Universitäts- und Landesbibliothek (SULB) und das DFG-Graduiertenkolleg „Europäische Traumkulturen“ bringen erstmals Caspar Walter Rauhs Druckgraphiken ins Saarland: Die Ausstellung „Caspar Walter Rauhs Traumwelten – Druckgraphik im Phantastischen Realismus“ ist vom 27. April bis zum 17. Juni in der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek, Campus Saarbrücken, Gebäude B1 1, zu sehen (Montag bis Freitag 9 bis 21 Uhr, Samstag 10 bis 15 Uhr). Der Eintritt ist frei.

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung am Donnerstag, dem 27. April, um 17 Uhr, spricht unter anderem Professor Hans-Walter Schmidt-Hannisa von der National University of Ireland, Galway.
Anmeldung zur Eröffnungsveranstaltung unter: sulb@sulb.uni-saarland.de

Träume inspirieren nicht nur die Surrealisten Anfang des 20. Jahrhunderts, sie bestimmen auch später im Phantastischen Realismus das künstlerische Schaffen. Diese Stilrichtung wird jedoch von den Schrecken des Zweiten Weltkriegs überschattet, weshalb in der Beschäftigung mit dem nächtlichen Erleben oft traumatische Kriegserfahrungen zum Ausdruck kommen. So auch im zwischen Traum und Alptraum changierenden graphischen und zeichnerischen Werk von Caspar Walter Rauh (1912–1983), einem wichtigen Vertreter des Phantastischen Realismus in Deutschland. »Sich träumend über die Misere zu erheben, sich eine eigene Welt zu bauen – einen Zaubergarten«, ist Rauhs Ziel. Mal düster, mal mit Augenzwinkern erträumt er bizarre Welten voller Mischwesen.

Die Ausstellung in der SULB zeigt Radierungen, Druckplatten und bibliophile Mappenwerke aus Privatbesitz und dem Nachlass sowie aus der Sammlung der Oberfrankenstiftung im Kunstmuseum Bayreuth. Sie ist eine Kooperation des DFG-Graduiertenkollegs „Europäische Traumkulturen“ (GRK 2021) mit der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek und der National University of Ireland, Galway. Die Ausstellung wurde kuratiert von Hannah Yasmine Chegwin, Myriam Gindorf, Janina Sara Klein und Julian Lucks.

Die Ausstellung ist das dritte von insgesamt fünf öffentlichen Kulturprojekten, das von Doktorandinnen und Doktoranden des DFG-Graduiertenkollegs „Europäische Traumkulturen“ der Saar-Universität organisiert wird. Das interdisziplinäre Kolleg ist ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördertes Forschungs- und Qualifizierungsprogramm für Doktoranden, das untersucht, wie Träume im europäischen Kulturraum vom Mittelalter bis in die Gegenwart in den Künsten dargestellt werden.

Im Wehrhahn-Verlag erscheint begleitend zur Ausstellung ein Katalog, der an der Hallentheke der SULB oder in der Campus-Buchhandlung Bock & Seip erhältlich ist:
»Sich träumend über die Misere zu erheben«. Das druckgraphische Werk von Caspar Walter Rauh. ISBN 978–3–86525–567–9

Parallel zur Ausstellung zeigt das Saarbrücker Kino achteinhalb (Nauwieserstr. 19, 66111 Saarbrücken) in Kooperation mit dem DFG-Graduiertenkolleg „Europäische Traumkulturen“ die Filmreihe „Traumschau“. Information unter:
http://www.kinoachteinhalb.de

http://www.sulb.uni-saarland.de
http://www.traumkulturen.de

Pressefotos für den kostenlosen Gebrauch: http://www.uni-saarland.de/pressefotos

Kontakt:
Myriam Gindorf: E-Mail: myriam.gindorf@uni-saarland.de, Tel.:0 681 39612472
Hinweis für Hörfunk-Journalisten: Telefoninterviews in Studioqualität sind über Rundfunk-Codec möglich (IP-Verbindung mit Direktanwahl oder über ARD-Sternpunkt 106813020001). Interviewwünsche bitte an die Pressestelle (0681/302-64091 oder -2601).

Information on participating / attending:
Anmeldung zur Eröffnungsveranstaltung unter: sulb@sulb.uni-saarland.de

Ausstellung: geöffnet Montag bis Freitag 9 bis 21 Uhr, Samstag 10 bis 15 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Date:

04/27/2017 17:00 - 06/17/2017

Event venue:

Saarländische Universitäts- und Landesbibliothek, Campus Saarbrücken,
Gebäude B1 1
66123 Saarbrücken
Saarland
Germany

Target group:

all interested persons

Relevance:

local

Subject areas:

Art / design, Cultural sciences

Types of events:

Exhibition / cultural event / festival

Entry:

04/05/2017

Sender/author:

Claudia Ehrlich

Department:

Pressestelle der Universität des Saarlandes

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event57179


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).