idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


Share on: 
05/04/2017 - 05/04/2017 | Berlin

Forschungsworkshop Rechts-Populismus in Deutschland: Politische u. zivilgesellschaftliche Antworten

In dem interdisziplinären Forschungs-Workshop tragen Forscher_innen, Publizist_innen und politische Planer_innen ihre aktuellen Analyse-Ergebnisse vor – und stellen ihre Ergebnisse zur Diskussion zum Leitthema "Rechts-Populismus in Deutschland: Politische und zivilgesellschaftliche Antworten"

Gemeinsame Veranstalter sind:

Forschungsjournal Neue Soziale Bewegungen, Heinrich-Böll-Stiftung, Otto Brenner Stiftung, Frank-Loeb-Institut der Universität Koblenz-Landau

Nach den Wahlerfolgen von Rechtspopulisten bei den Landtagswahlen, der zunehmenden

Verankerung dieser Strömungen in unseren Nachbarländern und begleitet von der Wahl
eines unberechenbaren US-Präsidenten sowie dem Brexit-Sieg der Europa-Gegner in
Großbritannien steht fest: Rechtspopulisten gewinnen an Zustimmung, verändern das
politische Klima, beeinflussen die politische Agenda etablierter Parteien und (in)direkt
auch die Koalitions-Konstellationen.

Nicht nur die etablierten Parteien, sondern auch die großen gesellschaftlichen Organisationen stehen noch unter Schockstarre und wissen nicht, wie sie mit dem “Phänomen Rechtspopulismus” und den Wählern umgehen sollen?

Daraus folgen u. a. die Fragen:

- Aus welchen Quellen speist sich der zunehmende Rechtspopulismus?

- Wie verändern sich mit dem wachsenden, hassgetriebenen Rechtspopulismus das
politische Klima, mögliche Koalitionsbildungen und parlamentarische Praxis in Deutschland?

- Welche Folgen hat die angestrebte nationale Abschottung für ein weltoffenes
Deutschland?

- Welche Antworten hat die Zivilgesellschaft auf den Entwurf einer “völkischen Politik“?

- Wie muss sich das gesamte Betriebssystem der Politik ändern, damit sich die

“Demokratie als Lebensform” entfalten kann?

In dem interdisziplinären Forschungs-Workshop tragen Forscher_innen, Publizist_innen und politische Planer_innen ihre aktuellen Analyse-Ergebnisse vor – und stellen ihre Ergebnisse zur Diskussion. Das bislang karge empirisch gesicherte Wissen – jenseits der beschränkten Aussagekraft der Demoskopie in diesem Feld – soll in diesem Workshop mit neuen Erkenntnissen und spannenden Befunden erweitert werden“

http://forschungsjournal.de/sites/default/files/termine/VA-Boell_040517_screen.p...

Information on participating / attending:
keine Teilnahmegebühr, aber Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung und Teilnahmebestätigung

Anmeldung unter:
thomas.leif@faberdesign.de
oder
werner@uni-landau.de

Date:

05/04/2017 09:30 - 05/04/2017 17:30

Event venue:

Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8
10117 Berlin
Berlin
Germany

Target group:

Journalists, Scientists and scholars

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Media and communication sciences, Politics, Social studies

Types of events:

Seminar / workshop / discussion

Entry:

04/20/2017

Sender/author:

Bernd Hegen

Department:

Referat Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event57313


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).