idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


Share on: 
05/03/2017 - 05/03/2017 | Berlin

Jenseits der Glaskugel: Wissenschaftliche Vorhersagen zur Bundestagswahl 2017

Präsentationen und Diskussion mit Thorsten Faas (Johannes Gutenberg-Universität Mainz), Mark Kayser (Hertie School), Arndt Leininger (Hertie School, Johannes Gutenberg-Universität Mainz) und Simon Munzert (Humboldt-Universität zu Berlin), moderiert von Heike Klüver (Humboldt-Universität zu Berlin).

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin.

Die Bundestagswahl im September 2017 wird ein Höhepunkt des europäischen Superwahljahrs. Und es steht einiges auf dem Spiel. Wird die Union ihren spektakulären Erfolg von 2013 wiederholen können oder trägt die anfängliche Erfolgswelle Martin Schulz tatsächlich ins Kanzleramt? Wie stark wird die AfD abschneiden? Schafft die FDP es wieder in den Bundestag? In der jüngsten Vergangenheit lagen die Demoskopen oft daneben. Die Überraschungserfolge populistischer Parteien hatten sie so nicht vorhergesehen. Sind zuverlässige Wahlprognosen überhaupt noch möglich?

Eine Alternative zu Meinungsumfragen sind wissenschaftliche Vorhersagemodelle. Wissenschaftler der Hertie School of Governance und der Humboldt-Universität zu Berlin haben in der Vergangenheit bereits präzise Vorhersagen des Wahlausgangs geliefert. Bei dieser Veranstaltung präsentieren sie ihre Vorhersagen für die kommende Wahl zum ersten Mal der Öffentlichkeit.

Mark Kayser ist Professor of Applied Methods and Comparative Politics an der Hertie School of Governance. Seine Forschungsschwerpunkte sind Wahlen und politische Ökonomie.

Arndt Leininger ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und Doktorand an der Hertie School of Governance. Seine Forschungsschwerpunkte sind die vergleichende Politikwisssenschaft und angewandte quantitative Methoden.

Simon Munzert ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrbereich für politisches Verhalten im Vergleich der Humboldt-Universität zu Berlin. In seiner Forschung beschäftigt er sich mit Messung öffentlicher Meinung, Wahlverhalten und politischer Kommunikation. Seine Promotion erlangte er an der Universität Konstanz mit einer Arbeit, die sich unter anderem mit der Vorhersage von Wahlergebnissen auf Wahlkreisebene beschäftigte.

Thorsten Faas ist Professor für Politikwissenschaft im Bereich empirische Politikforschung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Seine Interessen liegen im Bereich von Wahlen, Wahlkämpfen und Wahlstudien. Zuvor war er Juniorprofessor für Politikwissenschaften, insbesondere Wählerverhalten, an der Universität Mannheim. Nach einem Studium der Diplom-Politikwissenschaft an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und dem Master “European Politics and Policy” an der London School of Economics and Political Science promovierte Faas an der Universität Duisburg-Essen.

Heike Klüver (Moderation) ist Professorin für politisches Verhalten im Vergleich am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin. Zuvor war sie Professorin für vergleichende Regierungslehre an der Universität Hamburg und Professorin für empirische Politikwissenschaft an der Universität Bamberg. Weitere Positionen bekleidete sie an der Universität Konstanz und der Universität Oxford. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich Politische Parteien, Koalitionsregierungen und Interessengruppen.

Information on participating / attending:
Bitte melden Sie sich online an: https://www.hertie-school.org/en/jenseits-der-glaskugel/

Date:

05/03/2017 18:00 - 05/03/2017 19:30

Event venue:

Hertie School of Governance
Forum, 1. OG
Friedrichstraße 180
10117 Berlin
Berlin
Germany

Target group:

all interested persons

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Politics, Social studies

Types of events:

Presentation / colloquium / lecture, Seminar / workshop / discussion

Entry:

04/21/2017

Sender/author:

Faye Freyschmidt

Department:

Pressestelle

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event57331


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).