idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


Share on: 
06/23/2017 - 06/23/2017 | Mainz

HKW-Forschungskolloquium "Building Worlds – Shaping Identities"

Forschungskolloquium des Forschungsschwerpunktes Historische
Kulturwissenschaften am 23. Juni 2017 befasst sich mit dem Zusammenhang von historischem Erzählen, Weltkonzeption und Identität

Am 23. Juni 2017 richtet der Forschungsschwerpunkt Historische Kulturwissenschaften sein jährliches Forschungskolloquium aus. Unter dem Thema „Building Worlds – Shaping Identities“ soll nach dem Zusammenhang von Historischem Erzählen, Weltkonzeption und Identität gefragt werden. Als Methode steht hier die Narratologie im Fokus, die − als „travelling concept“ − in den Geistes- und Kulturwissenschaften in den letzten Jahren mehr und mehr Beachtung gefunden hat. Ziel der Veranstaltung ist, eine interdisziplinäre Debatte über Nutzbarkeit und Potential dieser Methode in den Historischen Kulturwissenschaften anzuregen.

Als Referenten konnten Prof. Michael Neumann (KU Eichstätt-Ingolstadt) und Prof. Daniel Fulda (Halle-Wittenberg) gewonnen werden. Michael Neumann ist Inhaber der Professur für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft an der KU Eichstätt-Ingolstadt. Er dürfte vielen Interessierten durch seine Publikation „Die fünf Ströme des Erzählens: eine Anthropologie der Narration“ aus dem Jahre 2013 und seinen Forschungen zu „Erzählten Metropolen“ ein Begriff sein. Im Forschungskolloquium wird er Einblicke in das Thema „Narrative Universalien und Vielfalt des Erzählens“ eröffnen. Daniel Fulda spricht anschließend über „Narrative Weltkonstruktionen – ein Desiderat der Erzähltheorie“. Der Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und geschäftsführende Direktor des Interdisziplinären Zentrums für die Erforschung der europäischen Aufklärung gilt als führender Kenner der Theorie und Geschichte der Historiographie sowie der narratologischen Methode.

Beide Vorträger werden in ca. 30minütigen Impulsreferaten eine kurze theoretische Einordnung und Beispiele aus ihrer aktuellen Forschung bieten und damit den Boden für eine hoffentlich fruchtbare Diskussion bereiten. Der Forschungsschwerpunkt Historische Kulturwissenschaften lädt alle Interessierten herzlich ein. Die Veranstaltung findet von 13-15:30 Uhr im Fakultätssaal des Philosophicums statt.

Information on participating / attending:

Date:

06/23/2017 13:00 - 06/23/2017 15:30

Event venue:

Fakultätssaal Philosophicum
Jakob-Welder-Weg 18
Campus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
55128 Mainz
Rheinland-Pfalz
Germany

Target group:

Journalists, all interested persons

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Cultural sciences, History / archaeology, Language / literature

Types of events:

Presentation / colloquium / lecture

Entry:

05/03/2017

Sender/author:

Petra Giegerich

Department:

Kommunikation und Presse

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event57423


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).