idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


Share on: 
05/30/2017 - 05/30/2017 | Berlin

Friedensgutachten 2017: Wie Massenverbrechen verhindern, wenn die kooperative Weltordnung zerfällt?

Die Ansätze für eine kooperative Weltordnung erodieren, globale Ungleichheit nimmt zu, Hoffnungen auf das Völkerrecht sind zurückgeworfen. Im Rahmen des Abendforums der Evangelischen Akademie werden die zentralen Fragen des Friedensgutachtens 2017 kritisch diskutiert: Wie lassen sich Gewaltkonflikte künftig bändigen? Welche Strategien und Instrumente taugen, um Gewaltexzesse zu verhindern und solidarisches und friedensförderliches Handeln auf den Weg zu bringen?

18.00 Uhr Begrüßung
Uwe Trittmann, Evangelische Akademie zu Berlin

18.10 Uhr Das Friedensgutachten 2017: Wie lässt sich Gewalt bändigen, wenn die kooperative Weltordnung zerfällt?
Dr. Bruno Schoch, Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK), Frankfurt/M.

18.25 Uhr Kritische Würdigung des Friedensgutachtens
Ekkehard Brose, Beauftragter für zivile Krisenprävention und Stabilisierung im Auswärtigen Amt, 2014-2016 Deutscher Botschafter im Irak

18.40 Uhr Diskussion: Aleppo und Mossul – lassen sich Massenverbrechen verhindern, wenn die kooperative Weltordnung zerfällt?

Mit:
Ekkehard Brose, Beauftragter für zivile Krisenprävention und Stabilisierung im Auswärtigen Amt, 2014-2016 Deutscher Botschafter im Irak
apl. Prof. Dr. Andreas Heinemann-Grüder, Bonn International Center for Conversion (BICC), Bonn
Prof. Dr. Thilo Marauhn, Professur für öffentliches Recht und Völkerrecht, Justus-Liebig-Universität Gießen, Forschungsgruppenleiter an der HSFK
Esther Saoub, Journalistin, Schwerpunkt Nahost, SWR / ARD, Stuttgart
Moderation: Katharina Lack, Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), Berlin

Die herausgebenden Institute:

// Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft (FEST)
// Institut für Entwicklung und Frieden (INEF)
// Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg (IFSH)
// Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK)
// Bonn International Center for Conversion (BICC)

Information on participating / attending:
Bitte melden Sie sich für die Veranstaltung an: https://www.eaberlin.de/seminars/data/2017/pol/das-friedensgutachten-2017-n/

Date:

05/30/2017 18:00 - 05/30/2017 20:00

Event venue:

Französische Friedrichstadtkirche (Französischer Dom)
Gendarmenmarkt 5
10117 Berlin
Berlin
Germany

Target group:

all interested persons

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Politics, Social studies

Types of events:

Seminar / workshop / discussion

Entry:

05/10/2017

Sender/author:

Barbara Dörrscheidt

Department:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit & Fundraising

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event57485


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).