idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
07/10/2017 - 07/10/2017 | Düsseldorf

Jenseits des Otto Normalverbrauchers: Verbraucherpolitik in Zeiten des "unmanageable consumer"

Der 10. Workshop des KVF NRW am Montag, den 10. Juli 2017 soll die Herausforderungen, vor denen verbraucherpolitische Akteure stehen, konkretisieren und im Dialog mit Wissenschaft, Politik und Gesellschaft Ansätze für politisches Handeln jenseits des Otto Normalverbrauchers entwickeln.

Verbraucherpolitik wird durch gesellschaftliche und ökonomische Wandlungsprozesse geprägt: Aufgrund der Pluralisierung von Lebensstilen, sozialer Ungleichheit, gesellschaftlichen Differenzierungsprozessen, Krisen und sozialstrukturellen Umbrüchen werden politische Akteure und Verbraucherorganisationen damit konfrontiert, dass es "den Otto Normalverbraucher" nicht gibt.

Programm:

12:00 | Ankunft und Registrierung

12:15 | Begrüßung

Wolfgang Schuldzinski | Vorstand der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen

12:20 | Keynote "Der (sich selbst) erlebende Verbraucher und die Verbraucherwissenschaften: Ein zeitgemäßes Leitbild?"
Prof. Dr. Kai-Uwe Hellmann | TU Berlin

13:10 | Diskussion

1. Herausforderung: Politische Steuerung

13:30 | Mit dem Verbraucher Politik machen? Der Verbraucher als Steuerungsadressat und Bestandteil politischer Strategien in komplexen Politikfeldern
Dr. Kathrin Loer und Alexander Leipold | FernUniversität Hagen

13:50 | Demografiegerechtes Verbraucherrecht? Das Verbraucherleitbild im Spiegel sozialer, wirtschaftlicher und technologischer Transformationsprozesse
Prof. Dr. Stefan Müller | Universität Paderborn und Dr. Vanessa Kluge | TU Berlin

14:10 | "Informed consumer" und "empirically informed regulation":Zur Unterscheidung der normativen, deskriptiven und explanativen Lesart des Informationsmodells
Dipl.-Soz. Patrick Linnebach | Kulturwissenschaftliches Institut Essen (KWI)

14:30 | Diskussion

12:10 | Pause

2. Herausforderung: Gesellschaftlicher Wandel

15:30 | Die neuen Verbraucher/innen: Konsumakkulturation von Geflüchteten als Herausforderung und Chance für die Verbraucherpolitik
Dr. Katharina Witterhold | Universität Siegen

15:50 | Vom Prosumenten zum Conpreneur: Wenn Konsumgüter auch unternehmerisch genutzt werden
Prof. Dr. Michael-Burkhard Piorkowsky | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

16:10 | Diskussion

3. Herausforderung: Informatisierung und Datafizierung

16:30 | Identifizierung von Verbrauchergruppen zur effektiven Kommunikation von Datenschutzpraktiken
Prof. Dr. Ali Sunyaev, Manuel Schmidt-Kraepelin und Tobias Dehling | Universität Kassel und Universität zu Köln

16:50 | Konsumentenprivatsphäre im Internet: Einflussfaktoren auf Individualebene und Implikationen für Unternehmen und Verbraucherschutz
Mirja Bues, MSc. | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

17:10 | Diskussion

17:30 | Ausklang

Information on participating / attending:
Um Anmeldung wird gebeten. Bei Überbelegung der Veranstaltung wird eine Warteliste erstellt.

Date:

07/10/2017 12:00 - 07/10/2017 17:30

Registration deadline:

07/04/2017

Event venue:

Heinrich-Heine-Institut
Bilker Straße 12-14
Düsseldorf
Nordrhein-Westfalen
Germany

Target group:

Scientists and scholars

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

interdisciplinary

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference

Entry:

06/06/2017

Sender/author:

Dr. Christian Bala

Department:

Verbraucherzentrale NRW

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event57714

Attachment
attachment icon 10. NRW-Workshop Verbraucherforschung | Programm

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).