idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


Share on: 
06/21/2017 - 06/21/2017 | Saarbrücken

Mit Handy auf der Baustelle: Kompetenzorientiertes Lernen im Arbeitsprozess mit digitalen Medien

Das BMBF-geförderte Projekt KOLA - Kompetenzorientiertes Lernen im Arbeitsprozess mit digitalen Medien hat in den letzten drei Jahren untersucht, wie digitale Medien über Smartphones und Tablets in die Ausbildungs- und Arbeitsprozesse der Berufsausbildung im Handwerk integriert werden können, um den Erwerb berufspraktischer Handlungskompetenzen in der Ausbildung zu stärken. Wir möchten unsere Ergebnisse vorstellen und mit Ihnen die digitale Zukunft der Arbeits- und Ausbildungswelt diskutieren.

„Was ihr in der Berufsschule lernt, ist doch nicht praxisrelevant.“ Diese Aussage hört man als Auszubildende/r häufig. Wie mittels digitaler Medien die Ausbildung im Betrieb stärker an der späteren Berufspraxis orientiert werden und Theorie- und Praxiskompetenzen besser verzahnt werden können, hat das BMBF-geförderte Projekt KOLA - Kompetenzorientiertes Lernen im Arbeitsprozess – erforscht und erprobt.

Mit der von den Wissenschaftlern des httc e.V. entwickelten KOLA-App können Auszubildende auf der Baustelle ihre Tätigkeiten multimedial dokumentieren. Falls Schwierigkeiten auftreten, können sie mit dem Smartphone auf Lernmaterialien zugreifen, die sie bei der Problemlösung unterstützen. Alternativ können sie per App ihren Kollegen und anderen Auszubildenden Fragen stellen. In der KOLA-App ist das notwendige Wissen genau da, wo es gebraucht wird: nämlich direkt vor Ort.

Einen weiteren Vorteil der Anwendung stellt Herr Dr. Rensing vom httc e.V. heraus: „Die KOLA Anwendung unterscheidet sich von bestehenden Lern-Apps durch die Möglichkeit den Arbeitsauftrag des Azubis in den Gesamtzusammenhang zu stellen. Der geht im Alltag auf der Baustelle oft verloren. So kann der Ausbilder in KOLA den Arbeitsauftrag strukturieren, ehe er die Auszubildenden damit beauftragt. Damit wird die Bedeutung des zu bearbeitenden Arbeitsschritts im Gesamtzusammenhang deutlich.“

Neben den Auszubildenden und den Ausbildern haben auch die Berufsschullehrer Zugriff die KOLA-App. Sie können die Aufgaben der Azubis ihrer Klasse im Betrieb sehen und im Unterricht darauf Bezug nehmen. Die Azubis wiederum dokumentieren ihre schulischen Lernaufgaben, worüber sich dann die Ausbilder informieren können. Die Kooperation zwischen Berufsschule und Ausbildungsbetrieb kann so verbessert werden. Die App wurde bereits im Elektrohandwerk einem Härtetest unterzogen. Auch im Garten- und Landschaftsbau wird sie bereits genutzt. Der Härtetest wurde nicht nur bestanden, sondern die App wird derzeit auch in das Angebotsportfolio der Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk (ZWH) aufgenommen. Die App ist zudem als Open Source Software zur Verwendung verfügbar.

Im großen Abschlussworkshop soll anhand der vorgestellten Projektergebnisse kontrovers darüber diskutiert werden, wie die digitale Zukunft der beruflichen Ausbildung für Azubis, Ausbilder und Berufs-schullehrer/innen aussehen kann.

Information on participating / attending:
Bitte senden Sie zur Anmeldung das hier zum Download bereitgestellte Formular:

http://www.kola-projekt.de/adbimage/6029/asset-original//anmeldung_interaktiv.pd...

ausgefüllt an: kola@zwh.de

Date:

06/21/2017 10:00 - 06/21/2017 16:00

Event venue:

Handwerkskammer des Saarlandes
Hohenzollernstraße 47-49
66117 Saarbrücken
Saarland
Germany

Target group:

Business and commerce, Scientists and scholars

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Economics / business administration, Information technology, Media and communication sciences, Teaching / education

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference, Seminar / workshop / discussion

Entry:

06/07/2017

Sender/author:

Dr. Christoph Rensing

Department:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event57732

Attachment
attachment icon Tagungsprogramm

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).