idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


Share on: 
06/22/2017 - 06/22/2017 | Karlsruhe

„Gläsernes Labor" - modernste Fertigungstechnologien hautnah erleben

Das „Gläsernes Labor“ der Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft lädt dazu ein, modernste Fertigungstechnologien nach dem neuen Standard „Industrie 4.0“ kennenzulernen. Der Eintritt ist frei.

Das „Gläserne Labor“ am Institute of Materials and Processes (IMP), einem der beiden zentralen Forschungsinstitute der Hochschule Karlsruhe, verfügt auf einer Fläche von ca. 700 m2 über modernste Maschinen, mit denen sich die gesamte Prozesskette – vom Design, über die Entwicklung hin zu Konstruktion und Fertigung – abbilden lässt. Unter Berücksichtigung wirtschaftswissenschaftlicher Aspekte können hier Wissenschaftler und Studierende nach umsetzungsstarken und anwendungsorientierten Lösungen für fertigungstechnische Fragestellungen suchen. Ziel des „Gläsernen Labors“ ist nicht die idealtypische Abbildung einer Modellfabrik und der dazugehörigen Fertigungsprozesse, sondern die Fokussierung auf spezifische Fragestellungen, die innerhalb des Produktentstehungsprozesses auftreten und deren Lösung die Voraussetzungen für die Digitalisierung der Produktion und die Vernetzung der Produktionsanlagen schafft.

Das IMP bzw. das „Gläserne Labor“ wurde bereits mehrmals ausgezeichnet: 2010 als „Ausgewählter Ort“ im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ und im Mai 2017 als einer von „100 Orten für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg“. Seit Beginn der Forschungstätigkeiten 2009 entstanden in mehr als 60 Forschungsprojekten innovative Ideen für reale Lösungen in verschiedenen Technologiefeldern, beispielsweise in der
• Herstellung von Implantaten,
• Bearbeitung von technischer Keramik und anderen spröden Materialien und in der
• Bearbeitung von hochlegierten Stahlsorten mithilfe der Funkenerosion.

Um einen Einblick in die eigene Arbeit zu geben und dabei modernste Fertigungstechnologien nach dem neuen Standard „Industrie 4.0“ vorzustellen, lädt das „Gläserne Labor“ am 22.06.2016 zu folgendem Programm mit Führungen und Vorträgen.

13.00 Eröffnung durch Kanzlerin Daniela Schweitzer und Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Haas, Direktor des Institute of Materials and Processes (IMP)
14.00 Führung im Labor
15.00 Vortrag „Roadmap2Industrial Internet – als KMU das Vorhaben Industrie 4.0 auf eine sinnvolle Basis stellen!“ von Oliver Brehm, Steinbeis-Transferzentrum Innovation und Organisation
16.00 Führung im Labor
17.00 Vortrag „Industrie 4.0 im Kontext der digitalen Transformation – Digitalisierung und Visualisierung von Produktionsdaten eines Leiterplattenherstellers“ von Alexandre Pereira, Iodata GmbH
18.00 Führung im Labor
19.00 Vortrag „Digitalisierungsstrategie für KMU – mit dem IO-Reifegradmodell Maßnahmen planen, Kosten kalkulieren und Erfolg messen“ von Kamuran Sezer, Futureorg Institut für angewandte Zukunfts- und Organisationsforschung
20.00 Ende der Veranstaltung

Snacks und Getränke sind während der Veranstaltung erhältlich.

Die Veranstaltung ist Teil der Industriewoche Baden-Württemberg. In ihr können Bürgerinnen und Bürger vom 19. bis 25. Juni 2017 eine ganze Woche lang an Aktionen teilnehmen oder Veranstaltungen besuchen, die mit der Industrie verknüpft sind, und so Industrie hautnah erleben. Überall in Baden-Württemberg präsentieren sich zahlreiche Unternehmen, Institutionen und Verbände mit ihren Veranstaltungen, Projekten und Aktionen und zeigen, dass die Industrie aus dem täglichen Leben der Bürgerinnen und Bürger nicht wegzudenken ist und dass Baden-Württemberg das stärkste Industrieland in Deutschland und eine Industrieregion mit Weltrang ist.

Information on participating / attending:
Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.hs-karlsruhe.de/imp/in-institute/wtt-abteilung-wissens-und-technolog...

Date:

06/22/2017 13:00 - 06/22/2017 20:00

Event venue:

Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft
Steinbeis-Haus, Raum 001
Willy-Andreas-Allee 19
76133 Karlsruhe
Baden-Württemberg
Germany

Target group:

all interested persons

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Economics / business administration, Information technology, Materials sciences, Mechanical engineering

Types of events:

(Student) information event / Fair, Presentation / colloquium / lecture

Entry:

06/09/2017

Sender/author:

Holger Gust M. A.

Department:

Pressestelle

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event57763

Attachment
attachment icon 100OrteIndustrie40

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).