Pressekonferenz zum Deutschen Schmerzkongress - Gemeinsam Entscheiden

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Science Video Project

Event


institutionlogo


Share on: 
10/12/2017 - 10/12/2017 | Mannheim

Pressekonferenz zum Deutschen Schmerzkongress - Gemeinsam Entscheiden

Pressekonferenz zum Deutschen Schmerzkongress (11. – 14.10.2017)
der Deutschen Schmerzgesellschaft e. V. und der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft e. V.

******************

Deutscher Schmerzkongress 2017
GEMEINSAM ENTSCHEIDEN

Termin: Donnerstag, 12. Oktober 2017
Ort: Congress Center Rosengarten Mannheim
Adresse: Rosengartenplatz 2, 68161 Mannheim, Raum Christian Cannabich

******************

Seitdem das „Gesetz zur Verbesserung der Rechte von Patientinnen und Patienten“ (Patientenrechtegesetz) im Februar 2013 in Kraft getreten ist, steht das Thema „partizipative Entscheidungsfindung“ auf der medizinischen Agenda. Die Deutsche Schmerzgesellschaft macht es mit dem Motto „Gemeinsam entscheiden“ zu einem der Haupttagungsthemen des diesjährigen Schmerzkongresses. Wie können Ärzte Patienten an der Behandlungsentscheidung beteiligen? Hat sich das Rollenverständnis von Patient und Arzt schon hinreichend verändert, damit beide auf Augenhöhe miteinander kommunizieren können? Wie lässt sich die Basis für gemeinsame Entscheidungen – also der Informationsfluss in beide Richtungen – schaffen? Welche Maßnahmen ermöglichen ein „shared decision making“ in der Schmerzmedizin?

Dieses und weitere Themen werden führende Schmerzexperten auf der Pressekonferenz anlässlich des Deutschen Schmerzkongresses (11. bis 14. Oktober 2017) diskutieren.

Wir laden Sie herzlich zur Pressekonferenz am Donnerstag, den 12. Oktober 2017 von 12.30 Uhr bis 13.30 Uhr ein.

Das vorläufige Programm mit den Themen und Experten finden Sie untenstehend. Um Ihre Teilnahme zu bestätigen, können Sie sich schon jetzt per E-Mail mit dem untenstehenden Formular akkreditieren. Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Das Kongressprogramm finden Sie hier: http://schmerzkongress2017.de/programm/kongressprogramm/

******************

Vorläufiges Programm:

Gemeinsam entscheiden: Wie werden Patienten zu informierten Partnern auf Augenhöhe? – Ausblicke auf den Deutschen Schmerzkongress
Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Matthias Keidel und Prof. Dr. med. Winfried Häuser
Chefarzt der Neurologische Klinik, Campus Bad Neustadt/Saale
Ärztlicher Leiter des Schwerpunktes Psychosomatik der Klinik Innere Medizin I des Klinikums Saarbrücken; Kongresspräsidenten des Deutschen Schmerzkongresses 2017

Paradoxe Effekte: Wenn Kälte Schmerz auslöst oder lindert – Schmerzmechanismen verstehen
Prof. Dr. med. Martin Schmelz
Präsident der Deutschen Schmerzgesellschaft e. V., Klinik für Anästhesiologie an der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg mit experimenteller Schmerzforschung

Die Qualität der Kopfschmerzversorgung in Deutschland - Ergebnisse einer aktuellen Patientenbefragung
PD Dr. med. Stefanie Förderreuther und Prof. Dr. med. Andreas Straube
Präsidentin der DMKG und Oberärztin an der Neurologischen Klinik, Ludwig-Maximilians-Universität München, Klinikum Innenstadt, München
Vizepräsident der DMKG und Oberarzt an der Neurologische Klinik, Ludwig-Maximilians-Universität München, Klinikum Großhadern, München

Allheilmittel Cannabis? – Wie Schmerzmediziner den Wirkstoff einordnen
Prof. Dr. med. Winfried Häuser
Kongresspräsident und Ärztlicher Leiter des Schwerpunktes Psychosomatik der Klinik Innere Medizin I des Klinikums Saarbrücken

Hat Cannabis einen Stellenwert in der Kopfschmerztherapie? Stellungnahme der Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft e. V.
PD Dr. med. Stefanie Förderreuther
Präsidentin der DMKG und Oberärztin an der Neurologischen Klinik, Ludwig-Maximilians-Universität München, Klinikum Innenstadt, München

******************
Ihr Kontakt für Rückfragen:
Kongress-Pressestelle
Deutscher Schmerzkongress 2017
Dagmar Arnold, Janina Wetzstein
Postfach 30 11 20
70451 Stuttgart
Telefon: 0711 8931-380, -457
Telefax: 0711 8931-167
E-Mail: arnold@medizinkommunikation.org, wetzstein@medizinkommunikation.org
http://schmerzkongress2017.de/

sowie

Thomas Isenberg
-Geschäftsführer-
Deutsche Schmerzgesellschaft e.V
Bundesgeschäftsstelle
Alt-Moabit 101 b, 10559 Berlin
Telefon: 030 39409689-0
Telefax: 030 39409689-9
Mobil: 0171 7831155
E-Mail: isenberg@dgss.org
Internet: http://www.dgss.org

Information on participating / attending:

Date:

10/12/2017 12:30 - 10/12/2017 13:30

Event venue:

Congress Center Rosengarten Mannheim,
Rosengartenplatz 2, Raum Christian Cannabich
68161 Mannheim
Baden-Württemberg
Germany

Target group:

Journalists

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Medicine, Nutrition / healthcare / nursing

Types of events:

Press conferences

Entry:

09/20/2017

Sender/author:

Thomas Isenberg

Department:

Bundesgeschäftsstelle

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event58461


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay