Forum Bedrohungsmanagement 2017 - Radikalisierung und kulturelle Brüche

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project

Event


institutionlogo


Share on: 
11/06/2017 - 11/07/2017 | Hannover

Forum Bedrohungsmanagement 2017 - Radikalisierung und kulturelle Brüche

Das HIS-Institut für Hochschulentwicklung e. V. (HIS-HE) veranstaltet in Kooperation mit dem Institut Psychologie & Bedrohungsmanagement, Hoffmann & Hoffmann GbR Darmstadtam 6. und 7. November 2017 das vierte Forum Bedrohungsmanagement: Zum Thema „Radikalisierungsprozesse erkennen, einschätzen, unterbrechen!“ werden ExpertInnen sowie Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Hannover die spezifischen Herausforderungen für Hochschulen diskutieren.

Die Nachrichten zeigen: Extremismus und schwere Formen expressiver Gewalt haben viele Gesichter. Dabei scheinen Jugendliche und junge Erwachsene in einem besonderen Maße ansprechbar für Ideologien sowie deren Aufbereitung durch extremistische Gruppierungen zu sein. Anhand von empirischen Befunden, Rahmenmodellen und gemeinsamen Fallanalysen sollen im Rahmen des 2-tägigen Seminars die Erscheinungsformen und Bedingungsfaktoren des vielschichtigen Phänomens der Radikalisierung von Individuen und Gruppen hin zu einer ideologischen Gewaltorientierung beleuchtet werden. Dabei stehen insbesondere Radikalisierungsprozesse von jungen Menschen aus dem rechtsextremen und jihadistischen Spektrum im Mittelpunkt.

Ziel des Seminars ist die Vermittlung von praxisrelevantem Basiswissen sowie eines tiefen Fallverständnisses zum Phänomen der extremistischen Radikalisierung. Dabei stehen folgende Fragestellungen im Mittelpunkt:

- Welche psychologische Funktion haben Ideologien, Verschwörungstheorien und andere menschenfeindliche Narrative?
- Was zeichnet extremistische Gruppenkontexte und radikale Milieus aus?
- Welche Rolle spielt das Internet bei der Mobilisierung und Rekrutierung extremistischer Gruppierungen?
- Durch welche Phasen sind Radikalisierungsprozesse charakterisiert und welche Hinweise gibt es, die auf problematische Entwicklungen bei jungen Menschen schließen lassen?
- Wie unterscheiden sich Einzeltäter von Terroristen, die ihre Taten in der Gruppe begehen?
- Was unterscheidet geplante von spontanen Gewalteskalationen?
- Welche Rolle spielt das Geschlecht?
- Wo kann Bedrohungsmanagement und Deradikalisierung ansetzen?

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Institut Psychologie & Bedrohungsmanagement, Hoffmann & Hoffmann GbR Darmstadt organisiert. Das Seminar richtet sich an Mitarbeitende in Hochschulen aus den Bereichen Sicherheit, Personal, Recht, Verwaltung, Kommunikation sowie Betriebsräte und weitere Verantwortliche, die mit den Themen Prävention und Gewalt am Arbeitsplatz konfrontiert sind.

Nähere Informationen:
Joachim Müller
Tel.: 0511 16 99 29-15
E-Mail: j.mueller@his-he.de

Pressekontakt:
Katharina Seng
Tel.: 0511 16 99 29-56
E-Mail: seng@his-he.de

Information on participating / attending:
Anmeldungen zur Veranstaltung unter:
https://hisbus.his.de/uc/bedrohung_1117/
Für die Tagung fällt ein Teilnahmebeitrag von
390,00
Euro inkl. USt.
an.

Date:

11/06/2017 12:30 - 11/07/2017 13:30

Registration deadline:

10/06/2017

Event venue:

ver.di-Höfe Hannover | Rotation | R. 11 | 1. Etage
Goseriede 10
http://www.verdihoefe.de/
30159 Hannover
Niedersachsen
Germany

Target group:

Scientists and scholars, Students

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

interdisciplinary

Types of events:

Seminar / workshop / discussion

Entry:

09/25/2017

Sender/author:

Katharina Seng

Department:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event58498

Attachment
attachment icon Flyer Forum Bedrohungsmanagement 2017

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay