idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
11/29/2017 - 11/29/2017 | Berlin

Die Verleihung des Deutschen Zukunftspreises 2017

Am 29. November 2017 wird erstmals Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Berlin den Deutschen Zukunftspreis vergeben.

Drei Teams wurden von der Jury mit ihren herausragenden Innovationen für die Preisvergabe 2017 nominiert:

Dr. rer. nat. Klaus Dieter Engel und Dr.-Ing. Robert Schneider von Siemens Healthineers – Siemens Healthcare GmbH, Erlangen vertreten gemeinsam mit Prof. Dr. med. Franz A. Fellner vom Kepler Universitätsklinikum GmbH Linz (Österreich) die Innovation „Anatomie trifft Kino – Cinematic Rendering“. Sie haben eine Technologie entwickelt, um klinische Aufnahmen des menschlichen Körpers in höchst realistische und anschauliche dreidimensionale Einblicke zu verwandeln. Sie erleichtern damit die Vorbereitung von Operationen, die Ausbildung von medizinischem Personal und nicht zuletzt die Kommunikation zwischen Arzt und Patienten.

Prof. Dr.-Ing. Sami Haddadin von der Leibniz Universität Hannover sowie dr. med. (Univ. Debrecen) Simon Haddadin und Dipl.-Inf. (FH) Sven Parusel von der FRANKA EMIKA GmbH, München stehen für das Projekt „Mittelpunkt Mensch – Roboterassistenten für eine leichtere Zukunft“. Dieses Team hat ein neuartiges Konzept für kostengünstige, flexible und intuitiv programmierbare und bedienbare Roboter geschaffen. Damit erschließen sie eine breite Palette neuer Anwendungen, sowohl in der industriellen Anwendung, aber auch bei der Unterstützung von hilfsbedürftigen Personen.

Dr.-Ing. Stefan Schulz, Dipl.-Ing. Adrian Andres und Matthias Baßler, M.Sc. von der Vincent Systems GmbH, Karlsruhe präsentieren „Helfende Hände – maßgeschneiderte Hightech-Prothesen“. Die von diesem Team entwickelten modernen, besonders leichten und kleinen Prothesen können auch von Kindern und Jugendlichen getragen werden. Darüber hinaus schufen sie ein modulares System, das einzelne Finger oder Teile einer Hand ersetzen kann. Zudem verfügen die neuartigen bionischen Prothesen als erste weltweit serienmäßig über einen Tastsinn, der den Trägern Berührungen und Kräfte vermittelt.

Bundespräsident Frank Walter Steinmeier überreicht die hochrangige Auszeichnung am 29. November 2017 in einer festlichen Veranstaltung an das Siegerteam.

Die Veranstaltung ist per Livestream ab 18.00 Uhr zu erleben, die Übertragung der Veranstaltung erfolgt um 22.15 Uhr im ZDF.

Hinweise für die Redaktionen:
Während der Preisverleihung kann nicht fotografiert oder gefilmt werden. Im Anschluss an die Fernsehaufzeichnung findet ein offener Fototermin mit dem Bundespräsidenten und den Preisträgern und Nominierten statt.
Die Veranstaltung wird für das Fernsehen gepoolt. Pool-Führer: ZDF, Ansprechpartnerin: Frau Diana Barthel-Soycka, diana.soycka@cool.eu, Telefon 0179 - 105 77 43

Information on participating / attending:
Journalistinnen und Journalisten melden sich bitte unter Angabe von Name, Vorname, Geburtsdatum, Geburtsort und Medium sowie mit einer Kopie des Presseausweises bei der Pressestelle des Bundespräsidialamtes an:
E-Mail: akkreditierung@bpra.bund.de, Fax: 030 1810200-2870.
Akkreditierungsausweise des Bundespresseamtes gelten nicht.

Date:

11/29/2017 18:00 - 11/29/2017 20:30

Registration deadline:

11/27/2017

Event venue:

Kraftwerk Berlin,
Köpenicker Str. 70
10179 Berlin
Berlin
Germany

Target group:

Journalists

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

interdisciplinary

Types of events:

Press conferences

Entry:

11/06/2017

Sender/author:

Peggy Groß

Department:

Kommunikation

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event58903


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).