Aufwachsen in digitalen Gesellschaften. Zur Ethik mediatisierter Kindheit und Jugend

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo

Event


institutionlogo


Share on: 
02/22/2018 - 02/23/2018 | München

Aufwachsen in digitalen Gesellschaften. Zur Ethik mediatisierter Kindheit und Jugend

Eine interdisziplinäre Tagung zu Ehren von Rüdiger Funiok

Das Aufwachsen mit digitalen Medien ist ein Thema der Ethik. Die Tagung nimmt aktuelle Entwicklungen im Bereich der Digitalisierung, Bildung und des Kinder- und Jugendmedienschutzes zum Anlass, ein neues Themenfeld für die Kommunikations-, Medien- und Informationsethik aufzubereiten, kritisch zu reflektieren und zu bewerten.

Thema der Tagung

Im Zentrum der Auseinandersetzung steht die Frage der Autonomie-Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, die in digitalisierten Gesellschaften und Öffentlichkeiten heranwachsen. Damit werden Abwägungen zu ethischen und rechtlichen Schutzforderungen (z. B. im rechtlichen Jugendmedienschutz der Medienregulierung, aber auch in Bezug auf Privatsphäre) relevant. Wie steht es mit den Ansätzen im Bildungssystem zur Förderung der Befähigungen und Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen? Somit wird die Frage nach dem Aufwachsen in digitalen Gesellschaften als zentrale ethische Frage verstanden, die medien- und bildungspolitisch hoch aktuell und relevant ist.

Die Tagung wird zu Ehren von Prof. Dr. em. Rüdiger Funiok SJ durchgeführt. Rüdiger Funiok hat immer auch in der Schnittmenge von Medienethik und pädagogischen Fragen gearbeitet. Mit der Tagung ehren wir sein andauerndes Wirken für die Disziplin Medienethik, nicht zuletzt auch für die Fachgruppe Kommunikations- und Medienethik und das Netzwerk Medienethik.

Zielgruppe der Tagung
Medienschaffende, Medienpolitiker_innen und im Bildungsbereich Engagierte sind genauso angesprochen wie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Bereichen Medienethik, Kommunikations- und Informationswissenschaft und den weiteren Sozial- und Geisteswissenschaften.

Überblick
Website und Anmeldung: http://www.netzwerk-medienethik.de/jahrestagung/tagung2018/
Termin: Do 22. – Fr 23. Februar 2018
Ort: München, Hochschule für Philosophie, Kaulbachstr. 31, 80539 München (U-Bahn „Universität“)
Anmeldeschluß: 10. Februar 2018
Veranstalter: Eine Tagung des Netzwerks Medienethik und der DGPuK-Fachgruppe Kommunikations- und Medienethik in Kooperation mit der Akademie für politische Bildung, Tutzing.

Netzwerk Medienethik
Das Netzwerk Medienethik ist eine Initiative von Einzelpersonen, Institutionen und Organisationen, die seit 1997 den medienkritischen und kommunikationsethischen Diskurs in Deutschland, Österreich und der Schweiz bündelt. Als offene Kontakt- und Diskussions-Plattform und als Ort der Vernetzung widmet sich das Netzwerk Medienethik der gesellschaftlich wichtigen Aufgabe, ethische Orientierung im Medien- und Kommunikationskontext zu liefern. Die Initiative vernetzt Ethikerinnen und Ethiker mit Praktikerinnen und Praktikern – mit dem Ziel, die moralischen Grundlagen von Medien und Kommunikation angemessen zu stärken und zu befördern.

Information on participating / attending:
Anmeldeschluss ist der 10. Februar 2018. Tickets: Komplette Tagung (50€), nur Tag 1 (40€), Studierende (15€). Die Tagungsgebühr umfasst die Verpflegung während der Tagung und den Empfang am Donnerstagabend.

Das Anmeldeformular finden Sie hier:
http://www.netzwerk-medienethik.de/jahrestagung/tagung2018/

Date:

02/22/2018 13:00 - 02/23/2018 15:00

Registration deadline:

02/10/2018

Event venue:

Hochschule für Philosophie
Kaulbachstr. 31
80539 München
Bayern
Germany

Target group:

Journalists, Scientists and scholars

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Information technology, Media and communication sciences, Philosophy / ethics, Politics, Social studies

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference, Seminar / workshop / discussion

Entry:

01/11/2018

Sender/author:

Maria Zwirner

Department:

Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event59360


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay