Johannes Gutenberg und die Folgen – Aspekte der frühen Wirkungsgeschichte

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo

Event


institutionlogo


Share on: 
01/26/2018 - 01/26/2018 | Mainz

Johannes Gutenberg und die Folgen – Aspekte der frühen Wirkungsgeschichte

Erste wissenschaftliche Konferenz zum Gutenberg-Jahr 2018

Wann: Freitag, 26. Januar 2018, ab 9:30 Uhr
Wo: Atrium Maximum, Alte Mensa, Johann-Joachim-Becher-Weg 3-9, auf dem Campus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Veranstalter: Gutenberg-Institut für Weltliteratur und schriftorientierte Medien der JGU, Arbeitsbereich Buchwissenschaft, und Internationale Gutenberg-Gesellschaft in Mainz e.V.
Webseite: http://www.buchwissenschaft.uni-mainz.de/wp-content/uploads/2018/01/Kolloquium-2...

Eintritt: frei
Anmeldung: per E-Mail an sekretariat-buchwissenschaft@uni-mainz.de oder telefonisch: (0 61 31) 39-22580

Informationen zur Veranstaltung:

Am 26. Februar 1468 bestätigte der Mainzer Jurist und Humanist Dr. Konrad Humery dem Mainzer Erzbischof, dass er aus dem Nachlass von Johannes Gutenberg eine Druckerpresse zurückerhalten hat. Dieses wichtige Dokument, das sich im Original im Staatsarchiv Würzburg erhalten hat, bestätigt den Tod von Johannes Gutenberg zu Beginn des Jahres 1468 und gibt gleichzeitig den wichtigen Hinweis, dass er bis zu seinem Lebensende eine Druckerei zur Verfügung hatte.

Das Gedenken an den 550. Todestag von Johannes Gutenberg bietet die Chance, sich der medienhistorischen Folgen seiner Erfindung noch einmal bewusst zu werden und die sofort einsetzende fulminante Erfolgsgeschichte des Buchdrucks nachzuzeichnen. In weniger als 50 Jahren wurden ca. 28.000 Frühdrucke (Inkunabeln) in über 300 Offizinen quer durch Europa mit einer Auflage von ca. 10 Millionen Exemplaren hergestellt.

In dieser ersten wissenschaftlichen Konferenz zum Gutenberg-Jahr 2018 referieren führende Inkunabelforscher zu dem Übergang von der Handschrift zum Buchdruck, den Spezifika der Inkunabelkunde, Fragen der Typografie und der Besitzgeschichte der frühen Bibeln, aber auch der Ausbreitung in Europa.

Bereits am 23./24. Februar folgt eine Konferenz des Instituts für Geschichtliche Landeskunde „Reviewing Gutenberg“ über die Personen- und Lokalgeschichte von Mainz im Umfeld Gutenbergs und vom 1. bis 3. März eine Tagung der Akademie der Wissenschaften und der Literatur und des Leibniz-Instituts für Europäische Geschichte über die Chancen und Herausforderungen durch den Buchdruck im Zeitalter der Reformation.

Durch diese wissenschaftlichen Veranstaltungen wird die Erfindung Gutenbergs sinnvoll kontextualisiert und auf eine Basis gestellt, die es ermöglicht, die Folgen der Erfindung aus der Zeit heraus und bis in unsere Gegenwart zu verstehen.

Die nächsten wissenschaftlichen Veranstaltungen zum Gutenberg-Jahr 2018:

• 23./24. Februar 2018
Tagung des Arbeitsbereichs Mittlere und Neuere Geschichte und Vergleichende Landesgeschichte und des Instituts für Geschichtliche Landeskunde der JGU:
Reviewing Gutenberg. Historische Kontexte und Rezeptionen.
Tagungsort: Gutenberg-Museum Mainz, Liebfrauenplatz 5, 55116 Mainz

• 1.-3. März 2018
Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz, und Leibniz-Institut für Europäische Geschichte, Mainz:
Wahrheit – Geschwindigkeit – Pluralität. Chancen und Herausforderungen durch den Buchdruck
im Zeitalter der Reformation.
Tagungsort: Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Geschwister-Scholl-Straße 2, 55131 Mainz

Kontakt und weitere Informationen:
Prof. Dr. Stephan Füssel
Abteilung Buchwissenschaft
Gutenberg-Institut für Weltliteratur und schriftorientierte Medien
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
55099 Mainz
Tel. 06131 39-22580
Fax 06131 39-25487
E-Mail: sekretariat-buchwissenschaft@uni-mainz.de
http://www.buchwissenschaft.uni-mainz.de/

Information on participating / attending:
Eine Tagungsgebühr wird nicht erhoben; aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung im Sekretariat gebeten (gilt nicht für Studierende):
– per Brief: Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Abteilung Buchwissenschaft des Gutenberg-Instituts, 55099 Mainz
– per Fax: (0 61 31) 39-2 54 87
– per E-Mail: sekretariat-buchwissenschaft@uni-mainz.de
– telefonisch: (0 61 31) 39-2 25 80

Date:

01/26/2018 09:30 - 01/26/2018 16:30

Event venue:

Atrium Maximum
Alte Mensa
Johann-Joachim-Becher-Weg 3-9
auf dem Campus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
55128 Mainz
Rheinland-Pfalz
Germany

Target group:

Scientists and scholars, Students

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Cultural sciences, History / archaeology, Language / literature, Media and communication sciences, Religion

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference, Presentation / colloquium / lecture

Entry:

01/17/2018

Sender/author:

Petra Giegerich

Department:

Kommunikation und Presse

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event59414


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay