2. Internationale Konferenz Simulation Technology

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project

Event


institutionlogo


Share on: 
03/26/2018 - 03/27/2018 | Stuttgart

2. Internationale Konferenz Simulation Technology

Rund 200 Simulationsexpertinnen und –experten aus aller Welt werden vom 26. bis 28. März 2018 zur „2nd International Conference on Simulation Technology“ (SimTech 2018) an der Universität Stuttgart erwartet. Mit der mit hochkarätigen Sprechern besetzten Konferenz schafft der Stuttgarter Exzellenzcluster „Simulation Technology“ (SimTech) eine internationale Plattform, um Fortschritte im Bereich der Simulationswissenschaft zu präsentieren und aktuelle Forschungsprojekte zu diskutieren.

Ob Biowissenschaften, Medizin, Maschinebau, Physik, Chemie oder Materialforschung – ohne Computersimulationen ist wissenschaftlicher Fortschritt für einen Großteil der Forschungsgebiete kaum noch denkbar. Sie ergänzen Theorien und Experimente im Labor, ermöglichen Erkenntnisse in Bereichen, die sonst verwehrt blieben, und lassen so den Blick in die Zukunft zu. Die Simulationsforschung ist auch ein bedeutender Forschungsschwerpunkt der Universität Stuttgart. Er manifestiert sich in der Arbeit des Exzellenzclusters SimTech, der das Ziel verfolgt, die unterschiedlichsten Disziplinen zusammenzubringen und den Weg der Simulationstechnologie von isolierten Methoden und –modellen hin zu einer integrativen Systemwissenschaft zu ebnen.

Diesen interdisziplinären Ansatz spiegeln auch die 13 Keynote Speaker der Konferenz, die den verschiedensten wissenschaftlichen Bereichen entstammen: So widmet sich Michael Ortiz vom California Institute of Technology (USA), einer der renommiertesten Vertreter des Bereichs Computational Engineering/Mechanics, dem überaus zukunftsträchtigen Thema des datengetriebenen Computing. Anders Ynnermann von der Linköping University (Schweden) und Träger der Goldmedaille der Königlich Schwedischen Akademie der Ingenieurswissenschaften (IVA Ingenjörsvetenskapsakademi) berichtet über seine bahnbrechende Forschung in den Bereichen Visualisierung und physikalische Simulation. Ortwin Renn, bis 2016 Inhaber des Lehrstuhls Technik- und Umweltsoziologie an der Universität Stuttgart und seither wissenschaftlicher Direktor des Institute for Advanced Sustainability Studies (Potsdam), thematisiert den Umgang mit Simulationen in Politik und Wissenschaft. Der langjährige SimTech-Forscher fragt, ob man Natur- beziehungsweise gesellschaftliche Phänomene simulieren kann und inwieweit dies zu einem besseren Verständnis dieser Phänomene beiträgt.

Neben Keynote Lectures wird es verschiedene Mini-Symposien sowie Postersessions geben, die die ganze thematische Bandbreite des Exzellenzclusters abdecken: Von der Simulation von Mehrphasenströmungen, porösen Medien, mechanischen Strukturen und biologischen Systemen über die numerische Mathematik und Höchstleistungsrechnen bis hin zu Cyber Infrastrukturen.

Information on participating / attending:

Date:

03/26/2018 09:00 - 03/27/2018 17:00

Registration deadline:

02/14/2018

Event venue:

Campus Vaihingen
Pfaffenwaldring 47
70569 Stuttgart
Baden-Württemberg
Germany

Target group:

Journalists, Scientists and scholars

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Information technology, Mathematics, Social studies

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference

Entry:

02/21/2018

Sender/author:

Andrea Mayer-Grenu

Department:

Abteilung Hochschulkommunikation

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event59843

Attachment
attachment icon Veranstaltungsflyer

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay