„Küste im Wandel“ – 2. Symposium Küstenmeerforschung diskutiert Forschungsstrategien, Pressetermin

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo

Event


institutionlogo


Share on: 
02/28/2018 - 02/28/2018 | Berlin

„Küste im Wandel“ – 2. Symposium Küstenmeerforschung diskutiert Forschungsstrategien, Pressetermin

Das Symposium ist Bestandteil des vom BMBF organisierten Agendaprozesses im Rahmen von MARE:N, der ein engeres Zusammengehen von Forschung, Behörden, Nutzern und Gesellschaft ermöglichen soll, um eine auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Meeresforschung zu meistern. Es bietet führenden deutschen Meeresforschern ein Forum, erzielte Fortschritte sowie zukünftigen Bedarf in der Forschung zu diskutieren und die strategische Ausrichtung der Küstenmeerforschung weiterzuentwickeln.

Vom 28.2. – 2.3.2018 veranstaltet das Konsortium Deutsche Meeresforschung (KDM) das
2. Symposium Küstenmeerforschung im Berliner Umweltforum (Pufendorfstraße 11, 10249 Berlin).

Unter dem Motto „Küste im Wandel“ ist das Symposium wichtiger Bestandteil des vom Bundesministe-rium für Bildung und Forschung (BMBF) organisierten Agendaprozesses im Rahmen des Förderpro-grammes MARE:N, der ein engeres Zusammengehen von Forschung, Behörden, Nutzern und Gesellschaft ermöglichen soll, um die Herausforderungen einer auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Meeresforschung zu meistern.

Das Berliner Symposium bietet den führenden Köpfen der deutschen Küstenmeerforschung ein Forum, bereits erzielte Fortschritte sowie den zukünftigen Bedarf in der Forschung zu diskutieren und somit die strategische Ausrichtung der Küstenmeerforschung weiterzuentwickeln.

Folgende Themenfelder stehen dabei im Fokus:

• Gegenwärtiger und zukünftig erwarteter Umwelt- und Nutzungswandel an Küsten
• Zukünftiger Forschungsbedarf für den Schutz und eine nachhaltige Nutzung von Küstengewässern
• Gesellschaftliche und wissenschaftliche Randbedingungen und Herausforderungen
für die Küstenmeerforschung

Wir laden Medienvertreter herzlich ein, am 28. Februar 2018 zwischen 10.30 Uhr und 11.30 Uhr
Experteninterviews mit einigen der anwesenden Wissenschaftler*innen zu führen.
Eine vorherige Anmeldung bis zum 27.2.2018, 17 Uhr ist unbedingt erforderlich (Kontakt s. u.)

Zur Verfügung stehen unter anderem:

• Prof. Ulrich Bathmann, Direktor des Leibniz-Instituts für Ostseeforschung Warnemünde und Vorsit-zender des Konsortium Deutsche Meeresforschung
• Prof. Kay-Christian Emeis, Direktor des Instituts für Küstenforschung, Helmholtz-Zentrum Geesthacht für Material- und Küstenmeerforschung
• Prof. Torsten Schlurmann, Leiter des Ludwig-Franzius-Instituts für Wasserbau, Ästuar- und Küstenin-genieurwesen, Universität Hannover
• Prof. Hildegard Westphal, Direktorin des Leibniz-Zentrums für Marine Tropenforschung, Bremen
• Prof. Karen Wiltshire, Direktorin der Biologischen Anstalt Helgoland und der Wattenmeerstation Sylt des Alfred Wegener-Instituts Helmholz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Vorabanmeldung: Dr. Barbara Hentzsch | Tel.: 0381 – 5197 102 | mobil: 0172 – 411 82 95 | barbara.hentzsch@io-warnemuende.de

Information on participating / attending:

Date:

02/28/2018 10:30 - 02/28/2018 11:30

Registration deadline:

02/27/2018

Event venue:

Umweltforum, Pufendorfstraße 11, 10249 Berlin
10249 Berlin
Berlin
Germany

Target group:

Journalists

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Environment / ecology, Geosciences, Oceanology / climate, Politics

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference, Press conferences

Entry:

02/21/2018

Sender/author:

Dr. Kristin Beck

Department:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event59845

Attachment
attachment icon Presseeinladung_Symposium_Küstenmeerforschung_Berlin

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay