idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
04/24/2018 - 04/24/2018 | Hannover

Silizium als neues Speichermaterial für Akkus der Zukunft

Längere Laufzeiten, größere Reichweiten und kürzere Ladevorgänge – Entwicklungen wie die Elektromobilität oder die Miniaturisierung von Elektronik erfordern neue Speichermaterialien für Akkus. Mit seiner enormen Speicherkapazität hätte Silizium entscheidende Vorteile gegenüber Materialien in herkömmlichen Lithium-Ionen-Batterien.

Längere Laufzeiten, größere Reichweiten und kürzere Ladevorgänge – Entwicklungen wie die Elektromobilität oder die Miniaturisierung von Elektronik erfordern neue Speichermaterialien für Akkus. Mit seiner enormen Speicherkapazität hätte Silizium entscheidende Vorteile gegenüber Materialien in herkömmlichen Lithium-Ionen-Batterien. Doch aufgrund seiner mechanischen Instabilität war es bisher kaum möglich, Silizium für die Speichertechnologie zu nutzen. Ein Forschungsteam vom Institut für Materialwissenschaft der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) will in Zusammenarbeit mit der Firma Rena Technologies GmbH Anoden aus 100 Prozent Silizium sowie ein Konzept für ihre industrielle Herstellung entwickeln. Durch gezieltes Strukturieren ihrer Oberfläche auf Nanoebene kann das Team das Speicherpotenzial von Silizium komplett ausschöpfen. Damit bieten sie einen völlig neuen Ansatz für aufladbare Batterien und damit für die Energiespeicherung von morgen.

Über die Herstellung und Einsatzmöglichkeiten der Siliziumanoden in Hochleistungsakkus informieren die Projektbeteiligten auf der Hannover Messe 2018 bei einer Pressekonferenz am Dienstag, 24. April, sowie während der gesamten Woche (23.-27. April) am Stand der CAU (Halle 2, Research & Technology, C07). Im Anschluss an die Pressekonferenz stellt Dr. Sandra Hansen, Projektleiterin an der CAU, das Thema außerdem in einem Vortrag auf der CAU-Bühne vor.

Medienvertreterinnen und -vertreter werden gebeten, sich für die Pressekonferenz unter presse@uv.uni-kiel.de oder 0431/880-2104 anzumelden.

Das Wichtigste in Kürze:
Was: Pressekonferenz „Silizium als neues Speichermaterial für Akkus der Zukunft"
Wann: Dienstag, 24. April 2018, 12:30 bis 13:30 Uhr
Wo: Hannover Messe, Convention Center, Saal 11

Was: Vortrag „Silicon as innovative material for future rechargeable batteries“, Dr. Sandra Hansen, CAU-Projektleiterin
Wann: Dienstag, 24. April 2018, 14:30 bis 15:00 Uhr
Wo: Hannover Messe, Halle 2, Stand C07

Das Projekt „Entwicklung und Charakterisierung von großflächigen, porösen Si-Film-Anoden für Lithium-Schwefel-Silizium-Energiespeichern“ wird seit dem 1. September 2017 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Weitere Informationen:
www.uni-kiel.de/hannovermesse/de/programm/dienstag-24-4.2018/siliziumbatterie

Zum zweiten Mal ist die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel auf der Hannover Messe als der weltgrößten Industriemesse vertreten. Vom 23.-27. April 2018 präsentiert die Landesuniversität Schleswig-Holsteins auf ihrem Stand (Halle 2, C07) ein vielfältiges Programm mit 35 Vorträgen und zahlreichen Exponaten zu Energie- und Technologielösungen, zu sozialen und gesundheitlichen Fragen oder zu Gründungsinitiativen aus der CAU. Partner sind in diesem Jahr das Land Schleswig-Holstein, die Landeshauptstadt Kiel und der European XFEL. Das komplette Messeprogramm der CAU: www.uni-kiel.de/hannovermesse

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski, Text/Redaktion: Julia Siekmann
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: presse@uv.uni-kiel.de, Internet: www.uni-kiel.de Twitter: www.twitter.com/kieluni Facebook: www.facebook.com/kieluni Instagram: www.instagram.com/kieluni

Information on participating / attending:

Date:

04/24/2018 12:30 - 04/24/2018 13:30

Event venue:

Hannover Messe, Messegelände, Convention Center, Saal 11
30521 Hannover
Niedersachsen
Germany

Target group:

Business and commerce, Journalists

Email address:

Relevance:

international

Subject areas:

Energy, Materials sciences, Traffic / transport

Types of events:

Press conferences

Entry:

04/19/2018

Sender/author:

Dr. Boris Pawlowski

Department:

Presse, Kommunikation und Marketing

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event60332

Attachment
attachment icon Presseeinladung Siliziumakku

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).