idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


Share on: 
05/28/2018 - 05/28/2018 | Tübingen

Persönliche Unterstützungsangebote mit digitalen Medien: Buddies, Mentoring und Co. Online-Event

Am Montag, den 28. Mai 2018 um 14 Uhr veranstaltet e-teaching.org, das E-Learning-Informationsportal des Leibniz-Instituts für Wissensmedien (IWM) ein Online-Event. Im Event werden zwei ganz unterschiedliche Ansätze vorgestellt, die zeigen, wie Betreuungs- und Men-toring-Angebote mithilfe digitaler Medien gestaltet werden können. Die Veranstaltung ist Teil des aktuellen Specials zum Thema „Heterogenität im Studium: Was leisten digitale Medien?“ und ist für alle Interessierte offen.

Zur Unterstützung von Lernenden mit heterogenen Hintergründen gehören nicht nur inhaltliche Angebote. Wichtig sind außerdem überfachliche Fertigkeiten, die beispielsweise Studienanfängern dabei helfen können, die Übergangsphase von der Schule oder aus beruflichen Kontexten ins Studium erfolgreich zu gestalten, ungewöhnliche Lernsituationen zu bewältigen oder ihre Motivation aufrechtzuerhalten. Beratung und Tipps zur Förderung solcher Kompetenzen bieten zum Beispiel Mentoring- oder Buddyangebote.

Im Online-Event werden die Referierenden Dr. Sigrun Schirner (Univ. Regensburg) und Prof. Dr. Stefan Stürmer (FernUniv. in Hagen) zwei unterschiedliche Ansätze vorstellen, die zeigen, wie solche persönlichen Betreuungs- und Mentoring-Angebote auch mithilfe digitaler Medien gestaltet werden können. Zunächst geht es um ein virtuelles Buddy-Programm, das in den vergangenen Jahren an der FernUniversität in Hagen eingesetzt wurde. Vorgestellt werden u.a. Daten und Fakten zur Diversität von Studierenden im (Fern-)Studium sowie deren Bedeutung für die Aufnahme eines Studiums und den Studienerfolg. Der Schwerpunkt des Beitrags liegt jedoch insbesondere auf empirischen Ergebnissen zur Wirksamkeit der eingesetzten Unterstützungsmaßnahmen.

In einem ganz anderen Kontext arbeitet das Projekt CyberMentor, ein Mentoring-Programm, in dem MINT-interessierte Schülerinnen ein Jahr lang von einer per-sönlichen Mentorin begleitet werden, die als Rollenvorbild zu MINT-Aktivitäten anregt. Das Mentoring erfolgt rein online per Mail, Chat und Forum über eine ge-schützte Plattform und bietet vielfältige Informationen zu MINT, Studium und Be-rufswahl. Das bereits seit 2005 laufende Programm hat eine hohe Erfolgsquote: 71% der ehemaligen Teilnehmerinnen wählen ein MINT-Fach als Studienfach oder Ausbildungsrichtung.

Der Login zum Online-Event ist am Montag, den 28. Mai 2018, ab 13.45 Uhr über die Startseite des Portals www.e-teaching.org oder direkt über die URL https://www.e-teaching.org/studiport möglich. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr und dauert eine Stunde.

Weitere Termine des Specials zum Thema „Heterogenität im Studium: Was leisten digitale Medien?“
• 11.06.2018, 14:00 Uhr: Diversität als Anlass zur Lehrkompetenzentwick-lung: Ideen für eine heterogitätsgerechte Lehre (mit digitalen Medi-en). Re-ferierende: Timo van Treeck und Dr. Brigitte Szczyrba (beide TH Köln)
• 25.06.2018, 14:00 Uhr: Multiprofessionelle Lehre gestalten – Konzepte und Umsetzungserfahrungen. Referentinnen: Dr. Martina Bientzle (Leib-niz-Institut für Wissensmedien Tübingen) und Dr. Daniela Schmitz (Univ. Wit-ten/Herdecke)
• 09.06.2018, 14:00: Podiumsdiskussion: Digitalisierung, Diversität und Le-benslanges Lernen. Konsequenzen für die Hochschulbildung. Es dis-kutieren: Prof. Dr. Claudia de Witt, Dr. Natalie Steimann (beide FernUniver-sität in Hagen) und Prof. Dr. Dr. Friedrich W. Hesse (Leibniz-Institut für Wis-sensmedien Tübingen)Bei Rückfragen und für Bildmaterial - Projektkoordi-nation: Anne Thillosen (a.thillosen@iwm-tuebingen.de), Tel: 07071 / 979-106. Sekretariat: Petra Hohls (p.hohls@iwm-tuebingen.de), Tel. 07071 / 979-104
Das Portal „e-teaching.org“

www.e-teaching.org ist ein im Jahr 2003 gegründetes Informationsportal für
Hochschulbildung mit digitalen Medien. Es bietet Lehrenden und E-Learning-
Interessierten niedrigschwellige und anwendungsorientierte Informationen zu
didaktischen, technischen und organisatorischen Aspekten von E-Teaching. Träger von e-teaching.org ist die Stiftung Medien in der Bildung – Leibniz-Institut für Wis-sensmedien (IWM). Seit 2014 wird e-teaching.org durch Haushaltsmittel des IWM finanziert. Im Rahmen des Forschungs- und Entwicklungsprojekts „eteaching.org im Kontext sozialer Netzwerke“ besteht zudem eine laufende Förderung durch die Länder Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen.

Das Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM) in Tübingen erforscht, wie digitale Technologien eingesetzt werden können, um Wissensprozesse zu verbessern. Die psychologische Grundlagenforschung der rund 110 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ist auf Praxisfelder wie Schule und Hochschule, auf Wissensarbeit mit digitalen Medien, wissensbezogene Internetnutzung und Wissensvermittlung in Museen ausgerichtet. Von 2009 bis 2016 unterhielt das IWM gemeinsam mit der Universität Tübingen Deutschlands ersten Leibniz-WissenschaftsCampus (WCT) zum Thema „Bildung in Informationsumwelten“, der ab 2017 als Nachfolgeprojekt unter dem Titel „Kognitive Schnittstellen“ weitergeführt wird.

Internetadresse: www.iwm-tuebingen.de
Kontakt & weitere Informationen zum Leibniz-Institut für Wissensmedien
Mira Keßler, Öffentlichkeitsarbeit, Leibniz-Institut für Wissensmedien,
Schleichstraße 6, 72076 Tübingen, Tel. 07071/ 979-222, E-Mail: pres-se@iwmtuebingen.de

Die Leibniz-Gemeinschaft verbindet 91 selbständige Forschungseinrichtungen.
Ihre Ausrichtung reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Raum- und Sozialwissenschaften bis zu den Geisteswissenschaften. Leibniz-Institute widmen sich gesellschaftlich, ökonomisch und ökologisch relevanten Fragen. Sie betreiben erkenntnis- und anwendungsorientierte Forschung, auch in den übergreifenden Leibniz-Forschungsverbünden, sind oder unterhalten wissenschaftliche Infrastrukturen und bieten forschungsbasierte Dienstleistungen an. Die Leibniz-Gemeinschaft setzt Schwerpunkte im Wissenstransfer, vor allem mit den Leibniz-Forschungsmuseen. Sie berät und informiert Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Leibniz-Einrichtungen pflegen enge Kooperationen mit den Hochschulen u.a. in Form der Leibniz-WissenschaftsCampi, mit der Industrie und anderen Partnern im In-und Ausland. Sie unterliegen einem transparenten und unabhängigen Begutachtungsverfahren. Aufgrund ihrer gesamtstaatlichen Bedeutung fördern Bund und Länder die Institute der Leibniz-Gemeinschaft gemeinsam. Die Leibniz-Institute beschäftigen rund 18.600 Personen, darunter 9.500 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Der Gesamtetat der Institute liegt bei mehr als 1,7 Milliarden Euro.

Information on participating / attending:
Der Login zum Online-Event ist am Montag, den 28. Mai 2018, ab 13.45 Uhr über die Startseite des Portals www.e-teaching.org oder direkt über die URL https://www.e-teaching.org/studiport möglich. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr und dauert eine Stunde.

Date:

05/28/2018 13:45 - 05/28/2018 15:00

Registration deadline:

05/28/2018

Event venue:

Schleichstraße 6
72076 Tübingen
Baden-Württemberg
Germany

Target group:

Journalists, Teachers and pupils

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Media and communication sciences, Teaching / education

Types of events:

Presentation / colloquium / lecture, Seminar / workshop / discussion

Entry:

05/23/2018

Sender/author:

Mira Keßler M.A.

Department:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event60566


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).