idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
10/18/2018 - 10/19/2018 | Berlin

Frühwarnsysteme für mehr Sicherheit

Präventiv handeln mit Daten und Szenarien

Seminar in Kooperation mit dem Deutsch-Europäischen Forum für Urbane Sicherheit für Führungs- und Fachpersonal aus Ordnungs- und Sozialverwaltung, Jugend-, Stadtentwicklungs- und Stadtplanungsämtern, der Polizei sowie Ratsmitglieder

Darum geht's…
Wie kann man mit Daten und Szenarienplanung sicherheits-relevante Problemlagen erkennen und präventiv handeln?
Data Mining, Predictive Policing, Risikofaktorenanalysen, Konfliktanalysen, Auditkonzepte: Es gibt eine Vielzahl von neuen Ansätzen durch Datenanalysen und Szenarienplanung Frühwarnsysteme für mehr Sicherheit in den Städten zu entwickeln und in der Praxis einzusetzen.
Erschließen Big-Data-Analysen ungeahnte Datenschätze der öffentlichen Verwaltung oder werden die Möglichkeiten überschätzt? Wie können Auditkonzepte zu mehr Sicherheit, Lebensqualität und Integration in der Stadt beitragen?
Welche Herausforderungen bestehen für den Datenschutz und den Schutz der Privatsphäre? Wo liegen Chancen und Grenzen datenbasierter Frühwarnsysteme? Wo werden heute schon Methoden des Predictive Policing in Deutschland eingesetzt? Nimmt der Einsatz datengetriebener Einsatzkonzepte für die Sicherheit in den Städten in anderen Ländern nur vorweg, was auch in Deutschland möglich sein wird?
Wie kann Früherkennung von Gefahren und Risiken bei der Planung und Durchführung von Großveranstaltungen genutzt werden? Wie können genaue Analysen von Risikofaktoren als Grundlage für Prävention genutzt werden?
Kann auf gezielten Konfliktanalysen basierende kommunale Konfliktprävention dazu beitragen, spannungsgeladene Situationen nachhaltig zu entschärfen?
Wie können Kommunen mit Szenarienentwicklungen und Risikoanalysen zukünftig pro-aktiv handeln und „vor die Lage“ kommen?
Das Seminar gibt einen Überblick über bestehende Ansätze, Ausblicke auf zukünftige Entwicklungen mit Beiträgen aus Forschung und Praxis und bietet die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch.

Information on participating / attending:
Teilnahmegebühr
Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen,
städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:
• 255,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten und Mitglieder von DEFUS
• 385,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Mitglieds-
kom¬mu¬nen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGO's.

Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 495,– Euro.

Date:

10/18/2018 11:00 - 10/19/2018 14:00

Registration deadline:

10/04/2018

Event venue:

Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13 - 15 (Eingang 14 - 15)
10969 Berlin
Berlin
Germany

Target group:

all interested persons

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Construction / architecture, Politics, Social studies

Types of events:

Seminar / workshop / discussion

Entry:

07/05/2018

Sender/author:

Sylvia Koenig

Department:

Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event60986

Attachment
attachment icon Einzelprogramm

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).