idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Event


institutionlogo


Share on: 
10/04/2018 - 10/04/2018 | Mainz

Protestbilder. Bilder als Medien von Protest

Öffentlicher Abendvortrag im Rahmen der Internationalen Konferenz „Audiovisueller Dschihadismus: Bedeutungen, Ästhetiken und Aneignungsformen“

Wann: Donnerstag, 4. Oktober 2018, 18:00 Uhr
Wo: Alte Mensa, Johann-Joachim-Becher-Weg 5, Campus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Veranstalter: Nachwuchsforschergruppe „Dschihadismus im Internet“
Programm: http://jihadism-online.de/conference/programm/

Eintritt: frei
Anmeldung: Um Anmeldung unter http://jihadism-online.de/conference/anmeldung/ wird bis zum 26. September gebeten.

Informationen zur Veranstaltung:

Seit Bilder in journalistischen Massenmedien wie Zeitungen, Magazinen und Fernsehen ein wesentliches Element von Nachrichten und Berichterstattung geworden sind, nehmen sie auch für politische Protestkommunikation einen zentralen Stellenwert ein. Einen ersten nachhaltigen Niederschlag fand die öffentliche Bedeutung von Bildern in der Studentenbewegung um 1968, die erstmals neue massenmediale Bildstrategien öffentlicher Mobilisierung entwickelt hat. Seitdem sind besonders fotografische Bilder zu einem entscheidenden Medium öffentlichen, längst auch globalen Protestes geworden – sei dies in Form von Fotografien oder Videos.

Der Vortrag wird ausgehend von grundlegenden medialen Eigenschaften von Bildern verschiedene Funktionen und Potenziale aufzeigen, die sie in öffentlicher Protestkommunikation entfalten können. Auch unter Einbezug historischer und aktueller Beispiele soll dabei der Wandel von Protestbildern betrachtet werden, der sich mit der Veränderung politischer (Protest-)Öffentlichkeit durch das Internet beobachten lässt. Dabei sollen sowohl die Chancen als auch die Risiken betrachtet werden, mit denen Aktivisten und soziale Bewegungen heute konfrontiert sind, wenn sie stehende oder bewegte Bilder in der Online-Sphäre verbreiten.

Kathrin Fahlenbrach (Dr. phil.) ist Professorin für Film- und Medienwissenschaft an der Universität Hamburg. Forschungsbereiche sind Ästhetik und Wahrnehmung von audiovisuellen Medien sowie Bilder in der Protestkommunikation.

Der Vortrag erfolgt im Rahmen einer Konferenz, die von der Nachwuchsforschergruppe „Dschihadismus im Internet: Die Gestaltung von Bildern und Videos, ihre Aneignung und Verbreitung“ in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz veranstaltet wird. Die Konferenz wird freundlich unterstützt von der Fritz-Thyssen-Stiftung und dem Zentrum für Interkulturelle Studien der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Die Nachwuchsforschergruppe wird im Zuge der Bekanntmachung „Zivile Sicherheit – Nachwuchsförderung durch interdisziplinären Kompetenzaufbau“ des BMBF im Rahmen des Programms „Forschung für die zivile Sicherheit“ der Bundesregierung seit Juli 2017 über einen Zeitraum von fünf Jahren mit 2,7 Mio. Euro gefördert.

Kontakt:
Dr. Christoph Günther
Nachwuchsforschergruppe Dschihadismus im Internet
Institut für Ethnologie und Afrikastudien
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
55099 Mainz
Tel. +49 6131 39-38421
E-Mail: c.guenther@uni-mainz.de
http://www.ifeas.uni-mainz.de/2866.php

Weiterführende Links:
http://jihadism-online.de/conference/ - Konferenz-Homepage

Information on participating / attending:

Date:

10/04/2018 18:00 - 10/04/2018 19:00

Registration deadline:

09/26/2018

Event venue:

Alte Mensa, Johann-Joachim-Becher-Weg 5, Campus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
55128 Mainz
Rheinland-Pfalz
Germany

Target group:

Scientists and scholars, all interested persons

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Cultural sciences, Media and communication sciences, Politics, Religion, Social studies

Types of events:

Presentation / colloquium / lecture

Entry:

09/18/2018

Sender/author:

Petra Giegerich

Department:

Kommunikation und Presse

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event61584


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay