idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
10/23/2018 - 10/23/2018 | Berlin

„Strommarkt 2.0 – flexibel, sicher, effizient" Trialog zur Energiewende

Wie lässt sich das Stromsystem an die volatile Erzeugung von erneuerbaren Energien anpassen? Darüber diskutierten Energiefachleute beim zehnten Trialog der HUMBOLDT-VIADRINA Governance Platform und des Akademienprojekts „Energiesysteme der Zukunft“ (ESYS) am 23. Oktober 2018 in Berlin.

Der steigende Anteil erneuerbarer Energien prägt das Stromsystem. Derzeit decken die Erneuerbaren 36 Prozent des Stromverbrauchs – im Jahr 2030 sollen es sogar 65 Prozent sein. Um die volatile Einspeisung ausgleichen zu können, müssen große Kraftwerke künftig flexibel betrieben werden, es braucht Lang- und Kurzzeitspeicher und neue Modelle für einen stärker angebotsorientierten Stromverbrauch. Doch auch im Wärme- und Verkehrssektor müssen die CO2-Emissionen sinken. Das kann gelingen, wenn regenerativ erzeugter Strom auch zum Heizen und Fahren genutzt wird. Dafür ist unser System bisher jedoch nicht ausgelegt. Strom-, Wärme- und Verkehrssektor funktionierten bisher weitestgehend unabhängig voneinander. Außerdem kann Strom nicht zu den gleichen Bedingungen gehandelt werden wie etwa Benzin oder Erdgas.

Das Marktdesign muss also angepasst werden, damit eine klimaschonende und zuverlässige Energieversorgung möglich wird. Doch wie sollte das System aus Umlagen, Abgaben und Steuern reformiert werden, um einen fairen Wettbewerb zwischen Strom-, Wärme- und Verkehrssektor zu ermöglichen? Sollen die Kosten für die Förderung des Ausbaus der erneuerbaren Energien weiterhin auf dem Strompreis liegen, sollen die anderen Sektoren beteiligt werden oder ist der Ausbau der Erneuerbaren eine staatliche Aufgabe? Und welche Anreize müssen gesetzt werden, um Flexibilität für Erzeuger, Verbraucher und Speicher zu ermöglichen?

Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des Trialogs zur Energiewende, den die HUMBOLDT-VIADRINA Governance Platform und das Akademienprojekt „Energiesysteme der Zukunft“ im Oktober veranstalten. Ziel ist, im Dialog mit Akteuren aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zu diskutieren, wie Flexibilitätsbedarfe und -potenziale besser zusammengebracht werden können und ein unverzerrter Wettbewerb zwischen Energieträgern ermöglicht werden kann. Die Ergebnisse dieses Trialogs fließen in die weitere Arbeit der ESYS-Arbeitsgruppe „Strommarktdesign“ ein.

Information on participating / attending:
Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich.

Date:

10/23/2018 09:00 - 10/23/2018 17:00

Event venue:

Allianz Forum Berlin
Pariser Platz 6
10117 Berlin
Berlin
Germany

Target group:

Business and commerce, Scientists and scholars

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Energy, Environment / ecology, Oceanology / climate

Types of events:

Seminar / workshop / discussion

Entry:

10/15/2018

Sender/author:

Christoph Uhlhaas M.A.

Department:

Geschäftsstelle

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event61814


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).