idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
11/14/2018 - 11/16/2018 | Brünn

30. Symposion der Grundprobleme der frühgeschichtlichen Entwicklung im mittleren Donauraum

Produzieren – Verzehren – Repräsentieren: Speisen und Getränke römisch-frühmittelalterlicher Eliten im Spiegel archäologischer und archäobiologischer Quellen´

Nahrungsangebot, Ernährungsgewohnheiten und Tischsitten sind auf eine sehr spezifische Weise mit sozialem Status und kulturellen Traditionen der Konsumenten verbunden. Dies lässt sich insbesondere am Bespiel von Eliten im diachronen und regionalen Vergleich studieren. Im Mitteldonauraum des ersten Millenniums können unter diesem Aspekt Interaktionen zwischen römischen, germanischen, reiternomadischen und slawischen Akteuren betrachtet werden. Die lokalen landwirtschaftlichen Produktionsspektren, die Kultivierung von neuen Nutzpflanzen, der Zugang zu Importgütern und Art sowie Qualität von Tafelgeschirr sind allesamt Indikatoren für die Rekonstruktion einstiger Lebenswelten und Selbstdarstellungen.

Die Fragen der Ernährung können anhand von klassischen archäologischen Funden diskutiert werden, wie Tafelgeschirr aus Ton, Glas oder Metall, Speisebeigaben sowie Landwirtschaftsgeräte, aber auch Befunde wie Speicher, Mühlen oder Ställe geben Auskunft zu dieser Fragestellung. Darüber hinaus rücken naturwissenschaftliche Analysen verstärkt in den Fokus: Neben der Archäobotanik und Archäozoologie bietet nun auch die Untersuchung der menschlichen Überreste wichtige Hinweise auf die Fragen der Ernährung. Mithilfe von paläoökologischen Forschungen können zudem Rückschlüsse auf die Nutzung der Böden und auf das landwirtschaftliche Potenzial und Spektrum gezogen werden. Dies alles ermöglicht schließlich die Rekonstruktion von Subsistenzstrategien, die den Bedarf von Elite- und Machtzentren sicherten.

Im Rahmen der Tagung sollen die Fragen der Ernährung von römisch-frühmittelalterlichen Eliten auf einer breiten Quellengrundlage und aus der Sicht mehrerer Disziplinen beleuchtet und über Zeiten und Räumen hinweg vergleichend diskutiert werden.

Veranstalter: PhDr. Lumír Poláček, CSc.,Archäologisches Institut der Tschechischen Akademie der Wissenschaften (ARÚB), Brünn und Dr. habil. Orsolya Heinrich-Tamáska, Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO), Abteilung „Mensch und Umwelt“

Information on participating / attending:
keine

Date:

11/14/2018 15:00 - 11/16/2018 17:30

Event venue:

Archäologisches Institut der Tschechischen Akademie der Wissenschaften
Čechyňská 19
Brünn
Czech Republic

Target group:

Scientists and scholars

Relevance:

international

Subject areas:

Cultural sciences, History / archaeology, Nutrition / healthcare / nursing, Social studies

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference

Entry:

10/22/2018

Sender/author:

Virginie Michaels

Department:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event61882


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).