Chemie hilft 3D-Druck

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project

Event


institutionlogo


Share on: 
02/18/2019 - 02/19/2019 | Frankfurt

Chemie hilft 3D-Druck

Additive Manufacturing ist auf dem Vormarsch – vom Ersatzteil bis zu ganzen Gebäuden soll vieles, wenn nicht alles soll künftig aus dem 3D-Drucker kommen. Allerdings entsprechen die Eigenschaften der additiv gefertigten Formteile wie auch die verfügbaren Materialien oft nicht den Erwartungen und Anforderungen, die an sie gerichtet werden.
Forscher, Anwender und Entwicklung diskutieren, welche Herausforderungen sich durch die Wahl der verwendeten polymeren Druckmaterialien lösen lassen.

Folgende Bereiche werden angesprochen:

Anforderungen, Problemfelder und Lösungsmöglichkeiten aus Anwendersicht
Bei welchen Anwendungen ist der 3D-Druck schon „den Kinderschuhen entwachsen“?
Welche Rolle spielt der chemische Grundstoff (mit Fokus auf Thermoplaste, Elastomere und Harze bzw. Thermosets)?
Verbesserungs- und Entwicklungsbedarf bei Polymer-Druck-Materialien
Wo kann 3D-Druck Multi-Funktionalität generieren (z.B. mit „Advanced Materials und Technologien“)?
Abgestimmte Kombination von Gerätetechnik und Materialien
Aspekte der Nachhaltigkeit und des Recyclings beim 3D Druck
Quo-Vadis 3D-Druck? (Podiumsdiskussion/Workshop)

Sobald 3D-Druck nicht nur für Prototypen, sondern in einer Produktivumgebung eingesetzt wird, stehen Mechanik, Festigkeit, Maßhaltigkeit und Toleranzeinhaltung im Vordergrund,. Zusätzliche optische, elektrische und mechanische Oberflächen- bzw. Bulk-Funktionalitäten und die dafür notwendigen, druckbaren Komposite, Multi- bzw. Nanomaterialien, (Photo)-Harze sowie Tinten führen in vielen Fällen zu offenen Fragestellungen. Dabei müssen geeignete Gerätetechniken in abgestimmter Kombination mit den Materialien wie auch Nachhaltigkeits- bzw. Recyclingaspekte berücksichtigt werden. All diese Fragen sollen im Rahmen der Veranstaltung zwischen Forschern, Entwicklern und Anwendern diskutiert werden.

Information on participating / attending:

Date:

02/18/2019 - 02/19/2019

Event venue:

DECHEMA-Haus
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt
Hessen
Germany

Target group:

Journalists, Scientists and scholars

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Chemistry, Materials sciences

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference, Seminar / workshop / discussion

Entry:

11/01/2018

Sender/author:

Dr. Christine Dillmann

Department:

Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event62011


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay