Der Fordismus in seiner Epoche. Arbeitswelten im 20. und 21. Jahrhundert

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Science Video Project

Thema Corona

Event


institutionlogo


Share on: 
11/29/2018 - 11/30/2018 | Potsdam

Der Fordismus in seiner Epoche. Arbeitswelten im 20. und 21. Jahrhundert

Arbeit ist eine der wichtigsten Instanzen der Vergesellschaftung in der modernen Welt. Sie ist Grundlage sozialer Integration und Fixpunkt sozialer Sicherung. Vieles hängt von ihr ab, nicht nur das Einkommen. Die Tagung am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam fragt nach dem Beitrag einer Geschichte der Arbeit zur Gesellschafts- und Kulturgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts.

Wie verändert sich unser Blick, wenn Zeitgeschichte aus der Perspektive veränderter Arbeitswelten, Arbeitsbeziehungen und Produktionsregime sowie der sozialen Folgen dieser Wandlungsprozesse betrachtet wird? Welche methodischen und thematischen Zugänge können hier weiterführend sein? Diesen Fragen widmet sich die zweitägige Veranstaltung.

PROGRAMM AM 29.11.:

13.15 Uhr
Thomas Schaarschmidt/Winfried Süß
Begrüßung und Einführung

13.30 - 15.00 Uhr
ARBEIT, WIRTSCHAFTSORDNUNG, SOZIALORDNUNG
Moderation: Annelie Ramsbrock (Potsdam)
Lutz Raphael (Trier): Arbeit im Kapitalismus
Christoph Kleßmann (Potsdam): Sozialistisch arbeiten

15.30 - 17.00 Uhr
ARBEITSPRAKTIKEN UND ARBEITSERFAHRUNGEN Moderation: Kerstin Brückweh (Erfurt/Potsdam)
Dietmar Süß (Augsburg): Arbeit und Solidarität
Winfried Süß (Potsdam): Gewalt in der Arbeitswelt

17.30 - 19.00 Uhr
ABENDVORTRAG
Laudatio: Martin Sabrow (Potsdam/Berlin)
Rüdiger Hachtmann (Potsdam): Der Fordismus in seiner Epoche – und danach?

________________________

PROGRAMM AM 30.11.:

9.00 - 10.15 Uhr
ARBEIT UND IDENTITÄT
Moderation: Peter Weiß (Potsdam)
Stefan Zeppenfeld (Potsdam): Migration und Arbeit
Annelie Ramsbrock (Potsdam): Arbeit hinter Gittern

10.45 - 12.00 Uhr
ARBEITSFELDER IM WANDEL
Moderation: Jutta Braun (Potsdam)
Kim Priemel (Oslo): Arbeiten unter Druck
Berthold Vogel (Göttingen): Der öffentliche Dienst

13.00 - 14.15 Uhr
GLOBAL LABOUR HISTORY
Moderation: Frank Bösch (Potsdam)
Daniel Maul (Oslo): Arbeit und Dekolonisierung
Sabrina Zajak (Bochum): Fordismus in den Peripherien: Wertschöpfungsketten, transnationale Arbeit und ihre Regulierung

14.45 - 15.30 Uhr
ARBEITSBIOGRAFIEN IM WANDEL
Moderation: Winfried Süß (Potsdam)
Marcus Böick (Bochum): Wächst zusammen, was zusammen gehört? Arbeitsgesellschaften in West und Ost nach 1989

15.30 - 16.00 Uhr
ABSCHLUSSDISKUSSION

Information on participating / attending:
Anmeldungen nimmt bis zum 23. November 2018 Helena Kürten entgegen: kuerten@zzf-potsdam.de

Date:

11/29/2018 13:00 - 11/30/2018 16:00

Registration deadline:

11/23/2018

Event venue:

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
Großer Seminarraum
Am Neuen Markt 9d
14467 Potsdam
Brandenburg
Germany

Target group:

Scientists and scholars

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

History / archaeology, Social studies

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference

Entry:

11/05/2018

Sender/author:

Stefanie Eisenhuth

Department:

Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event62048

Attachment
attachment icon Programmheft

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay