"Leave No One Behind": Impulse aus Wissenschaft und Praxis für eine neue Afrikapolitik Deutschlands

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Science Video Project

Event


institutionlogo


Share on: 
11/29/2018 - 11/29/2018 | Berlin

"Leave No One Behind": Impulse aus Wissenschaft und Praxis für eine neue Afrikapolitik Deutschlands

Kooperationsveranstaltung des GIGA German Institute of Global and Area Studies mit der Welthungerhilfe

Die Bundesregierung hat Afrika verstärkt in den Blick genommen und seit einem Jahr verschiedene afrikapolitische Initiativen initiiert. Neben dem Marshallplan mit Afrika des BMZ und den G20 Compacts with Africa, liegt aktuell der Fokus auf der Überarbeitung der afrikapolitischen Leitlinien. Die Bundesregierung ist dabei, die Afrikapolitik Deutschlands neu aufzustellen und eine neue Strategie zu formulieren. Darin sollen Privatinvestitionen in Afrika eine zentrale Rolle einnehmen – die Compacts und die jüngste Investitionskonferenz mit 11 afrikanischen Staats- und Regierungschefs in Berlin zeigen das deutlich.

In dem Fachgespräch wollen wir die Voraussetzungen und die notwendigen Schritte für eine nachhaltige Entwicklung Subsahara-Afrikas – sowohl im ländlichen Raum und in herausfordernden Kontexten; als auch in starken Wachstumszentren – diskutieren. Wie kann es gelingen, Hunger und Armut in ländlichen Gegenden zu bekämpfen und eine ausreichende Ernährung der Menschen sicherzustellen? Wie können durch wirtschaftliche Entwicklung produktive Jobs entstehen und wie stellen wir gleichzeitig sicher, dass die wünschenswerten Investitionen die Arbeitsstandards und Menschenrechte achten und die Umwelt geschützt wird?

Wir werden Erkenntnisse aus Wissenschaft und entwicklungspolitischer Praxis für eine nachhaltige Entwicklung Afrikas mit führenden Expertinnen und Experten aus Forschung, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und der Bundesregierung beraten. Die Schlussfolgerungen und Empfehlungen für die neue Afrikastrategie der Bundesregierung und die Weiterentwicklung der afrikapolitischen Leitlinien werden wir mit Vertretern der Bundesregierung diskutieren.

Panel 1: Hungerbekämpfung, Ernährungssicherung und Entwicklung ländlicher Räume

Dr. Stefan Schmitz, BMZ, Unterabteilungsleiter, Unterabteilungsleiter Ernährung und ländliche Entwicklung
Louis Dorvilier, Welthungerhilfe, Landesdirektor DR Kongo
Dr. Glory Lueong, FIAN International, Country Officer Uganda und Sambia
Prof. Theo Rauch, Freie Universität Berlin
Moderation: Bettina Iseli, Welthungerhilfe, Leiterin Institutional Donor Relations

Panel 2: Armutsbekämpfung, wirtschaftliche Entwicklung und Beschäftigung

Prof. Dr. Jann Lay, GIGA, Leiter Forschungsschwerpunkt Wachstum und Entwicklung
Christoph Kannengießer, Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft e.V., Hauptgeschäftsführer
Dr. Edward Brown, African Center for Economic Transform. (ACET), Senior Director
Moderation: Horand Knaup, ehem. Der Spiegel

Abschlusspanel: Konturen einer deutschen Afrikapolitik in Zeiten globaler Herausforderungen

Dr. Stefan Oswald, BMZ, Abteilungsleiter Marshallplan mit Afrika
Robert Dölger, Auswärtiges Amt, Beauftragter für Subsahara-Afrika
Renate Becker, Welthungerhilfe, Regionaldirektorin Ostafrika
Prof. Dr. Matthias Basedau, GIGA, Direktor Institut für Afrika-Studien
Hafsat Abiola-Costello, KIND (Gründerin) and Women in Africa, Präsidentin
Moderation: Horand Knaup, ehem. Der Spiegel

Information on participating / attending:
Wir möchten Sie bitten, sich auf der Website der Welthungerhilfe für die Veranstaltung anzumelden. Die Anmeldung ist kostenlos.

Date:

11/29/2018 14:00 - 11/29/2018 15:30

Event venue:

Charité, Hörsaalruine
Virchowstraße 17
10117 Berlin
Berlin
Germany

Target group:

all interested persons

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Economics / business administration, Law, Politics

Types of events:

Presentation / colloquium / lecture, Seminar / workshop / discussion

Entry:

11/23/2018

Sender/author:

Verena Schweiger

Department:

Fachabteilung Kommunikation

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event62242


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay