idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
11/30/2018 - 11/30/2018 | Kiel

Eröffnung der weltberühmten Fabricius-Sammlung in Kiel

Die im 18. Jahrhundert entstandene Sammlung des Kieler Naturforschers Johann Christian Fabricius ist weltweit einzigartig: Tausende von Insekten und hunderte Krebstiere, die unter anderem während James Cooks Weltumsegelungen zusammengetragen wurden, macht das Zoologische Museum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) nun für die Wissenschaft und in kleinerem Umfang für die Öffentlichkeit zugänglich.

Die im 18. Jahrhundert entstandene Sammlung des Kieler Naturforschers Johann Christian Fabricius ist weltweit einzigartig: Tausende von Insekten und hunderte Krebstiere, die unter anderem während James Cooks Weltumsegelungen zusammengetragen wurden, macht das Zoologische Museum der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) nun für die Wissenschaft und in kleinerem Umfang für die Öffentlichkeit zugänglich.

Die wissenschaftliche Bedeutung der über 250 Jahre alten Sammlung besteht besonders darin, dass Fabricius für jede benannte Art ein Typusexemplar hinterlegt hat. Diese Typusexemplare sind mit dem Urmeter der Physik vergleichbar, denn alle Exemplare einer Art müssen an diesem Typusexemplar „geeicht“ werden. Das bedeutet, jede wissenschaftliche Untersuchung weltweit muss diese Typusexemplare berücksichtigen. In der Sammlung des Zoologischen Museums befinden sich nun über 3.000 Typusexemplare von Käfern und 100 Exemplare von marinen Krebsen: Das ist ein unschätzbar wertvoller, kulturhistorischer und wissenschaftlicher Schatz für Schleswig-Holstein und die Kieler Universität.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Sammlung aus wissenschaftlichen Gründen an das Zoologische Museum der Universität Kopenhagen ausgeliehen. Hier wurden die insgesamt über 10.000 Objekte aufgearbeitet und neu geordnet. Nach etwa fünf Verhandlungsjahren einigten sich die Kieler und Kopenhagener Universitäten darauf, dass die gesamte Käfersammlung Fabricius‘ sowie seine marinen Krebstiere an die CAU zurückkehren sollten. Im vergangenen Jahr trafen sie im Zoologischen Museum Kiel ein. Die seitdem geschaffene neue Ausstellung „F. – Schatztruhe und Fenster in die Vergangenheit. Die Insektensammlung von Johann Christian Fabricius“ wird am Freitag, 30. November, feierlich eröffnet.

Pressevertreterinnen und -vertreter sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen. Sie erhalten am Freitag, 30. November um 13.30 Uhr, die Möglichkeit zu einer Presseführung durch die Exponate und hinter die Kulissen. CAU-Präsident Lutz Kipp, Museumsdirektor Dr. Dirk Brandis und der Insektenforscher Professor Michael Kuhlmann führen Sie durch die Räumlichkeiten. Auf Anfrage erhalten Sie vorab Bildmaterial.

Die feierliche Eröffnung mit Grußworten findet um 18 Uhr in der Seeburg, Düsternbrooker Weg 2, statt. Im Anschluss können die geladenen Gäste die neue Ausstellung besichtigen.

Das Wichtigste in Kürze:

Presseführung (für Medien, mit Anmeldung)
Datum: 30.11.2018
Zeit: 13:30 Uhr
Ort: Zoologisches Museum, Hegewischstraße 2
Anmeldung und Informationen: ceulitz@uv.uni-kiel.de, 0431/880-7110

Ausstellungseröffnung (für geladene Gäste und Medien)
Datum: 30.11.2018
Zeit: 18:00 Uhr
Ort: Seeburg, Düsternbrooker Weg 2, im Anschluss Zoologisches Museum, Hegewischstraße 2
Anmeldung für Medien: ceulitz@uv.uni-kiel.de, 0431/880-7110

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Presse, Kommunikation und Marketing, Dr. Boris Pawlowski, Text/Redaktion: Claudia Eulitz
Postanschrift: D-24098 Kiel, Telefon: (0431) 880-2104, Telefax: (0431) 880-1355
E-Mail: presse@uv.uni-kiel.de Internet: www.uni-kiel.de Twitter: www.twitter.com/kieluni
Facebook: www.facebook.com/kieluni Instagram: www.instagram.com/kieluni

Information on participating / attending:
Anmeldung und Informationen: ceulitz@uv.uni-kiel.de, 0431/880-7110

Date:

11/30/2018 13:30 - 11/30/2018

Event venue:

Zoologisches Museum, Hegewischstraße 2
bzw. Seeburg, Düsternbrooker Weg 2
24105 Kiel
Schleswig-Holstein
Germany

Target group:

Journalists

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Biology

Types of events:

Press conferences

Entry:

11/23/2018

Sender/author:

Dr. Boris Pawlowski

Department:

Presse, Kommunikation und Marketing

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event62245


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).