Shirin Ebadi, Friedensnobelpreisträgerin & Menschenrechtsaktivistin, an der Bucerius Law School

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Event


institutionlogo


Share on: 
01/23/2019 - 01/23/2019 | Hamburg

Shirin Ebadi, Friedensnobelpreisträgerin & Menschenrechtsaktivistin, an der Bucerius Law School

Dr. Shirin Ebadi, Friedensnobelpreisträgerin & Menschenrechtsaktivistin, besucht die Bucerius Law School in Hamburg.

Sie spricht zum Thema "Sind Islam und Demokratie miteinander vereinbar?". Die anschließende Diskussion wird moderiert von Julian Kaltenbach, Student des Jahrgangs 2016 an der Bucerius Law School.

“From the day I was stripped of my judgeship to the years of doing battle in the revolutionary courts of Tehran, I had repeated one refrain: an interpretation of Islam that is in harmony with equality and democracy is an authentic expression of faith.” (Dr. Shirin Ebadi)

Shirin Ebadi studierte in Teheran Jura und wurde 1974 als erste Frau im Iran zur Richterin ernannt. Nach der Islamischen Revolution 1979 wurde sie aus ihrer Position als vorsitzende Richterin des Teheraner Stadtgerichts gedrängt und arbeitet seitdem als Anwältin für Oppositionelle und politisch Verfolgte. Trotz mehrfacher Drohungen und Repressalien durch die iranischen Behörden gründete Ebadi mehrere NGOs zum Schutz von Menschenrechten und setzt sich insbesondere für die Rechte von Frauen und Kindern ein. Seit dem Jahr 2000 wurde sie für ihren Einsatz als Anwältin mehrfach verhaftet, verurteilt und mit einem Berufsverbot belegt. 2003 erhielt sie für ihre Bemühungen um Demokratie und Menschenrechte den Friedensnobelpreis. Seit 2009 lebt Ebadi im Exil in Großbritannien und setzt von dort aus ihr weltweites Engagement für Menschenrechte und einen demokratischen Islam fort.

Shirin Ebadi versteht sich selbst als „demokratische Frau muslimischen Glaubens“. In der Veranstaltung wird sie über ihre Auslegung des Islam sprechen, ob und wie Demokratie und Islam miteinander zu vereinbaren sind und welche rechtlichen Rahmenbedingungen hierfür notwendig sind.

Eine Veranstaltung der Amnesty International Hochschulgruppe, des Bucerius Alumni e.V. und des Studium generale der Bucerius Law School sowie Marx Siebert Rechtsanwälte

Information on participating / attending:
Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei. Anmeldungen unter http://buceri.us/Ebadi.

Date:

01/23/2019 19:00 - 01/23/2019 20:30

Registration deadline:

01/23/2019

Event venue:

Jungiusstr. 6
Bucerius Law School
Helmut Schmidt Auditorium
20355 Hamburg
Hamburg
Germany

Target group:

Journalists, all interested persons

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Law, Politics, Social studies

Types of events:

Presentation / colloquium / lecture

Entry:

01/15/2019

Sender/author:

Klaus Weber

Department:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event62511


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay