Vorstellung Studie zu Rechtspopulismus und Klimawandel

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

idw-Abo
Science Video Project

Event


institutionlogo


Share on: 
02/26/2019 - 02/26/2019 | Berlin

Vorstellung Studie zu Rechtspopulismus und Klimawandel

In einer aktuellen Studie untersucht adelphi wie sich rechtspopulistische Parteien in Europa zum Problemfeld Klimawandel verhalten. Stella Schaller und Alexander Carius von der Berliner Denkfabrik adelphi in ihrer explorativen Studie die Stimmen und das Gewicht der 21 stärksten rechtspopulistischen Parteien in Europa untersucht. Sie stellen Fragen, aus denen sich ein neuer Anspruch an die europäische Klimapolitik ergibt.

Rechtspopulistische Parteien sitzen heute in sieben Regierungen der EU-Mitgliedstaaten. Nach der Europawahl 2019 werden sie voraussichtlich rund 25% der Abgeordneten im europäischen Parlament stellen. Das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger in demokratische Institutionen und Europa scheint zu schwinden. Gleichzeitig erleben wir eine Transformation von Leben, Arbeit und Mobilität europäischer Gesellschaften, die sich durch Digitalisierung, Urbanisierung und den Klimawandel noch verstärkt.

Vor diesem Hintergrund haben Stella Schaller und Alexander Carius von der Berliner Denkfabrik adelphi in ihrer explorativen Studie die Stimmen und das Gewicht rechtspopulistischer Parteien untersucht. Sie stellen Fragen, aus denen sich ein neuer Anspruch an die europäische Klimapolitik ergibt:

• Wie verbreitet ist Desinformation zum Klimawandel?
• Welche Argumente und Narrative nutzen Rechtspopulisten für oder gegen eine Klima- und Energiepolitik - national und multilateral?
• Bedroht das Aufstreben der Rechtspopulisten Europas Rolle als klimapolitischer Vorreiter?

Dazu haben sie die 21 stärksten rechtspopulistischen Parteien in Europa und deren Haltung zu Klimaforschung und Klimapolitik betrachtet. Sie stützen sich auf offizielle nationale Wahlprogramme, öffentliche Erklärungen und Interviews von Parteispitzen sowie Pressemitteilungen und analysieren das Wahlverhalten der Parteien im Europäischen Parlament.

Wir freuen uns, Sie in Berlin begrüßen zu können und mit Ihnen über die Zukunft der Europapolitik zu diskutieren.

Information on participating / attending:
Die Veranstaltung ist presseöffentlich.

Anmeldung erforderlich: http://adelph.it/anmeldungconvenienttruths

Date:

02/26/2019 09:00 - 02/26/2019 10:00

Event venue:

Europäisches Informationszentrum
Mosse Palais / Konferenzraum
Voßstr. 22
10117 Berlin
10117 Berlin
Berlin
Germany

Target group:

Journalists, Scientists and scholars

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Environment / ecology, Politics

Types of events:

Press conferences

Entry:

02/22/2019

Sender/author:

Christopher Stolzenberg

Department:

Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event62922

Attachment
attachment icon Einladung zur Studienveröffentlichung

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay