idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
07/10/2019 - 07/11/2019 | Stuttgart

New Mobility Academy

Fahrzeugelektrifizierung und -digitalisierung – Vertiefungsmodule

Mit dem Bildungsprogramm »New Mobility Academy« startet das Fraunhofer IAO eine modular aufgebaute Weiterbildungsoffensive, um Unternehmen durch die Vermittlung von Wissen dabei zu unterstützen, den Übergang zur Mobilität der Zukunft zu gestalten. Die Schulungsreihe startet am ersten Tag mit den Modulen »Einfluss der Elektrifizierung auf Fahrzeugkonzepte« und »Ladetechnik und Infrastruktur«. Am zweiten Tag folgen die Module »Einfluss der Digitalisierung auf Fahrzeugkonzepte« und »Innovative Servicedienstleistungen und Geschäftsmodelle rund um das digitale Fahrzeug«.

Der Übergang zu neuen Mobilitätsformen wirft viele Fragen auf. Welche Herausforderungen kommen auf die Transport- und Logistikbranche zu? Wie sehen smarte Dienstleistungen und Geschäftsmodelle rund um das digitale Fahrzeug der Zukunft aus? Außerdem muss bedacht werden, dass ein steigender Mobilitätsbedarf zusätzliche Umsetzungsprobleme mit sich bringt. Die vom Fraunhofer IAO initiierte »New Mobility Academy« bietet transferorientierte und praxisrelevante Schulungslehrgänge an, um die Kompetenz von Geschäftsführern und Ingenieuren aus kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) gezielt in den Bereichen Elektrifizierung, Automatisierung und Vernetzung der Mobilität zu erweitern. Die Qualifizierung zielt darauf ab, den Transformationsprozess des Mittelstands zu unterstützen und dessen Position im sich verändernden Wertschöpfungssystem der Automobilwirtschaft zu stärken.

Das Bildungsprogramm ist modular aufgebaut, jedes Modul kann jedoch flexibel als getrennte Einheit belegt werden. Die eintägigen Veranstaltungen sind für Gruppen bis maximal 15 Personen ausgelegt. Die Schulungsmodule dienen, neben der Vermittlung technischer Grundlagen, der Identifikation von Innovations- und Geschäftspotenzialen für das eigene Unternehmen. Um das theoretische Wissen in die Praxis transferieren zu können, sind neben Fachvorträgen auch Gruppenarbeiten und -diskussionen in das Bildungsprogramm integriert.

Am ersten Veranstaltungstag werden die zeitlich parallellaufenden Module E.2 (»Einfluss der Elektrifizierung auf Fahrzeugkonzepte«) und E.3. (»Ladetechnik und Infrastruktur«) angeboten. Sie umfassen im Wesentlichen folgende Inhalte:

Mittwoch, 10. Juli 2019 | Module E.2 | Einfluss der Elektrifizierung auf Fahrzeugkonzepte | Themenschwerpunkte:
Eingrenzung der Begriffe Fahrzeugkonzept und Antriebskonzept
Conversion Design vs. Purpose Design
Neue Mobilitätsbedürfnisse treiben Innovation in Fahrzeugkonzepten an
Hardwarevoraussetzungen für neue Fahrzeugkonzepte
Fahrzeugkonzepte über die Grenzen des Pkw hinaus: Mikromobile als Last Mile Lösung
Beispiele aus Wissenschaft und Industrie
Oder Mittwoch, 10. Juli 2019 | Module E.3 | Ladetechnik und Infrastruktur | Themenschwerpunkte:
Grundlagen der Ladetechnik für Elektrofahrzeuge
Ladeverfahren
Voraussetzungen von Ladepunkten an Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT)
Betreibermodelle
Technische und regulatorische Anforderungen
Anforderungen an übergeordnete Energiesysteme
Grundkenntnisse zur energetischen Anlagenplanung und Energiemanagement-Möglichkeiten
Fördermöglichkeiten
Der zweite Veranstaltungstag vermittelt mit den zeitlich parallellaufenden Modulen D.2 (»Einfluss der Digitalisierung auf Fahrzeugkonzepte«) und D.3 (»Innovative Servicedienstleistungen und Geschäftsmodelle rund um das digitale Fahrzeug«) praxisnahes Wissen über automatisiere und vernetzte Fahrzeuge:

Donnerstag, 11. Juli 2019 | Modul D2: | Einfluss der Digitalisierung auf Fahrzeugkonzepte | Themenschwerpunkte:
Stufen-Einteilungen automatisierter Fahrzeuge
Überblick über rechtliche Rahmenbedingungen des automatisierten Fahrens
Notwendigkeit, Anforderungen und technische Einrichtungen des Fahrermonitorings
Technische Grundlagen und Anwendungsfälle sowie Grenzen von Sensorsystemen
Technische Grundlagen relevanter Komponenten von Aktor-Systemen
Technische Grundlagen erforderlicher E/E-Komponenten
Funktionsweisen der Regel- und Steuerungs-Algorithmen automatisierter Fahrzeuge
Verhaltensweisen automatisierter Fahrzeuge in spezifischen Verkehrssituationen
Oder: Modul D3: | Innovative Servicedienstleistungen und Geschäftsmodelle rund um das digitale Fahrzeug | Themenschwerpunkte:
Technische Grundlagen der für die Vernetzung benötigten E/E-Komponenten wie BUS-Systemen und Antennen
Technische Grundlagen und Marktprognosen der für die Vernetzung benötigten Infrastrukturen wie bspw. LTE
Absicherung vernetzter Fahrzeuge
Entwicklungsprämissen digitaler Produktbestandteile wie Software oder HMI-Layouts
Technologien und Gestaltung der HMI-Schnittstellen
Voraussetzungen, Potenziale und Risiken von Over-the-Air Updates
Kundenbedarfe entlang der Customer Journey
Akzeptanzbewertung digitaler Geschäftsmodelle
Die New Mobility Academy ist eine Maßnahme der Mittelstandsoffensive Mobilität (MoM) des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau als Teil der »Landesinitiative Elektromobilität III - Marktwachstum Elektromobilität BW« unter der Koordination der Landesagentur e-mobil BW.

Wissenschaftliche Ansprechpartner:
Carolina Sachs
Mobility Ecosystems
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-2319
carolina.sachs@iao.fraunhofer.de

Felix Röckle
Mobility Ecosystems
IAT der Universität Stuttgart
(Kooperationsinstitut des Fraunhofer IAO)
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-2365
felix.roeckle@iao.fraunhofer.de

Information on participating / attending:
Anmeldung unter:
https://crm-portal.iao.fraunhofer.de/eventonline/event.aspx?contextId=A0360307D0...


Die Teilnahmegebühr für die Veranstaltung beträgt 600,00 € pro Modul. In der Gebühr enthalten sind die Teilnahme an den Vorträgen, Tagungsunterlagen, das Mittagessen sowie die Erfrischungen während der Pausen.

Für Vertreter von KMU kann ein Zuschuss in Höhe von 300 € beantragt werden.

Date:

07/10/2019 09:30 - 07/11/2019 17:00

Registration deadline:

07/01/2019

Event venue:

Fraunhofer-Institutszentrum Stuttgart
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart
Baden-Württemberg
Germany

Target group:

Business and commerce, Scientists and scholars

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Economics / business administration, Electrical engineering, Energy, Information technology, Mechanical engineering

Types of events:

Seminar / workshop / discussion

Entry:

03/06/2019

Sender/author:

Juliane Segedi

Department:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event63013


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).