idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


Share on: 
04/01/2019 - 04/01/2019 | München

Pressekonferenz zum Welt-Parkinson-Tag – Strategien gegen die Parkinsonepidemie

Anlässlich des Welt-Parkinson-Tages am 11. April lädt die Deutsche Gesellschaft für Parkinson und Bewegungsstörungen e.V. am 1. April 2019 zu einer nationalen Pressekonferenz in München ein. Führende Parkinsonexperten berichten über den Bedarf und die Fortschritte in der Versorgung von Parkinsonpatienten sowie über neue Strategien in der klinischen Forschung wie Früherkennung, Frühbehandlung und Antikörpertherapien.

Das Risiko, an einer Demenz zu erkranken, nimmt in Industriestaaten derzeit ab, während es für die Parkinsonkrankheit kontinuierlich steigt:
Die Zahl der weltweit Erkrankten soll sich bis 2040 mindestens verdoppeln oder gar verdreifachen. Allein in Deutschland gibt es heute bereits rund 400.000 Betroffene, wie Hochrechnungen aus Krankenkassendaten zeigen.
Angesichts dieser Parkinsonepidemie ist es von großer Bedeutung, weiter an den teilweise noch unbekannten Ursachen der Krankheit zu forschen. Bisher können lediglich die Symptome behandelt werden. Durch neue kausale Therapieansätze rechnen Forscher in absehbarer Zeit mit einem Durchbruch. Deutsche Parkinsonforscher sind führend dabei.

Prof. Dr. med. Günter U. Höglinger, neuer Präsident der DPG und Parkinsonforscher an der TU München, wird mit vier weiteren Experten aus ganz Deutschland an der Pressekonferenz teilnehmen. Die Pressekonferenz richtet sich ausdrücklich auch an Publikumsmedien und findet statt am
1. April, 12 Uhr, im PresseClub München, Marienplatz 22, 80331 München.

Wir freuen uns über Ihre formlose Anmeldung unter presse@parkinson-gesellschaft.de. Wenden Sie sich bei allen Rückfragen, auch gerne im Vorfeld der Pressekonferenz, an die Pressestelle der DPG.

Pressestelle der Deutschen Gesellschaft für Parkinson und Bewegungsstörungen e.V.
c/o albertZWEI media GmbH
Tel.: +49 (0) 89 46148622
E-Mail: presse@parkinson-gesellschaft.de

Die Deutsche Gesellschaft für Parkinson und Bewegungsstörungen (DPG)
fördert die Erforschung der Parkinsonkrankheit und verbessert die Versorgung der Patienten. Organisiert sind in dieser
wissenschaftlich-medizinischen Fachgesellschaft erfahrene Parkinsonärzte sowie Grundlagenforscher. Die Zusammenarbeit dieser beiden Zweige ist entscheidend für die Fortschritte in Diagnostik und Therapie. Die Parkinsonmedizin sowie die
Parkinsonforschung in Deutschland genießen international einen exzellenten Ruf.

https://www.parkinson-gesellschaft.de/

1. Vorsitzender: Prof. Dr. Günter Höglinger
2. Vorsitzende: Prof. Dr. Karla Eggert
3. Vorsitzender: Prof. Dr. Alexander Storch
Schriftführer: Prof. Dr. Rüdiger Hilker-Roggendorf
Schatzmeister: Prof. Dr. Dirk Woitalla

Information on participating / attending:
Die Pressekonferenz richtet sich ausdrücklich auch an Publikumsmedien.
Wir freuen uns über Ihre formlose Anmeldung unter presse@parkinson-gesellschaft.de Wenden Sie sich bei allen Rückfragen, auch gerne im Vorfeld der Pressekonferenz, an die Pressestelle der DPG.

Date:

04/01/2019 12:00 - 04/01/2019 14:00

Event venue:

PresseClub München
Marienplatz 22
80331 München
Bayern
Germany

Target group:

Journalists

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Medicine, Nutrition / healthcare / nursing, Social studies

Types of events:

Press conferences

Entry:

03/14/2019

Sender/author:

Carolin Herrmann

Department:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event63094


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).