idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


Share on: 
06/12/2019 - 06/12/2019 | Berlin

DGIIN: Pressekonferenz: Pflegemangel auf Intensivstationen

Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin anlässlich der 51. gemeinsamen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin (DGIIN) und der Österreichischen Gesellschaft für Internistische und Allgemeine Intensivmedizin & Notfallmedizin (ÖGIAIN)

Bereits heute kommt es auf Intensivstationen häufig zu Bettensperrungen, weil Pflegepersonal fehlt. Eine aktuelle Umfrage unter Intensivpflegekräften zeigt: Mehr als ein Drittel der Befragten plant, ihren Beruf in den nächsten fünf Jahren aufzugeben. Der Pflegemangel wird sich in Zukunft deutlich verschärfen, wenn keine wirkungsvollen Maßnahmen ergriffen werden, um die Arbeitsbedingungen für Pflegende auf Intensivstationen zu verbessern. Warum die intensivmedizinische Versorgung durch den Pflegemangel gefährdet ist, erläutert die Deutsche Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin (DGIIN) im Rahmen einer Pressekonferenz am 12. Juni 2019 zwischen 11.45 Uhr und 13.00 Uhr in Berlin. Außerdem stellt der Experte Professor Karagiannidis, Präsident Elect der DGIIN Lösungsansätze vor. Hierzu gehören nach Ansicht der Fachgesellschaft mehr Personal, bessere Bezahlung und Änderungen im Abrechnungssystem der Kliniken.

In den letzten Jahren gab es große Fortschritte in der extrakorporalen Herz-Lungen-Wiederbelebung. Dieses Verfahren kann bei einem Herz-Kreislaufstillstand als Kreislaufersatz zum Einsatz kommen. Ob sich daraus ein Überlebensvorteil für die Patienten ergibt und welche Chancen und Risiken damit verbunden sind, erläutert Professor Stefan John, Präsident der DGIIN auf der Pressekonferenz.

In der Intensivmedizin ist heute vieles medizinisch machbar. Wenn Patienten ihren Willen nicht mehr äußern können, stellt sich immer die Frage, welche Behandlung im Sinne des Patienten wäre und welche nicht. Um das zu ermitteln, können Patientenverfügungen helfen. Was diese enthalten sollten, wie der Patientenwille ermittelt wird und wie damit die Therapieziele in der Intensivmedizin festgelegt werden, referiert Professor Uwe Janssens, Generalsekretär der DGIIN bei der Pressekonferenz in Berlin.

Als Medienvertreter laden wir Sie herzlich ein, die Pressekonferenz zu besuchen. Nutzen Sie den Termin für Ihre Recherchen zur Internistischen Intensiv- und Notfallmedizin. Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme auf dem Antwortformular. Für Rückfragen oder Interviewwünschen können Sie sich jederzeit gerne unter 0711 8931 649 telefonisch an uns wenden.

Wir freuen uns darauf, Sie in Berlin zu treffen.

Information on participating / attending:

Date:

06/12/2019 11:45 - 06/12/2019 13:00

Event venue:

Estrel Hotel und Congress Center Berlin, Raum: Straßburg
Sonnenallee 225, 12057 Berlin
Berlin
Berlin
Germany

Target group:

Journalists

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Medicine

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference, Press conferences

Entry:

05/02/2019

Sender/author:

Medizin - Kommunikation

Department:

Medizinkommunikation

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event63512


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).