idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


Share on: 
06/27/2019 - 06/27/2019 | Mainz

Heiner Goebbels: Zum Potential des Musikalischen auf der Bühne

»Dass es eine Sprache gibt, worin die Dinge sich weder zeigen noch verbergen«.
Heiner Goebbels hält am 27. Juni einen Vortrag zum Thema ›Potential des Musikalischen auf der Bühne‹ mit Video- und Klangbeispielen.

In zahlreichen Hörstücken und Musiktheaterarbeiten arbeitet der Komponist und Theatermacher Heiner Goebbels mit der Musikalität und Form von gesprochener Sprache – nach Texten von Heiner Müller, Gertrude Stein, Edgar Allen Poe, Elias Canetti, Alain Robbe-Grillet u.a.

Er erweitert dabei den Begriff von Komposition über das Klangliche hinaus auf die Wahrnehmung aller Theatermittel - auf den Raum, das Bild, das Licht, die Bewegung. Anhand von Klang- und Videobeispielen und mit einem Verweis auf den französischen Autor und Philosophen Maurice Blanchot wird er versuchen, seinen Umgang mit den Elementen der Bühne zu umschreiben.

Heiner Goebbels, 1952 in Neustadt/Weinstraße geboren, studierte in Freiburg und Frankfurt Soziologie und Musik. Seit spätestens 1980 arbeitet er als freischaffender Musiker und Komponist. Seine Kompositionen werden international durch viele Ensembles zeitgenössischer Musik und von großen Orchestern aufgeführt. Von 2012 bis 2014 war er Intendant der Ruhrtriennale. Nachdem er von 1999 bis 2018 eine Professur am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft innehatte, wurde Heiner Goebbels im vergangenen Jahr vom Präsidenten der Justus Liebig Universität Gießen als erster Amtsinhaber auf die Georg Büchner Professur der JLU berufen.

Heiner Goebbels wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Deutschen Kritikerpreis für Musik, dem Kunstpreis Rheinland-Pfalz, dem International Ibsen Award und dem Europäischen Theaterpreis. Die Birmingham City University und die National Academy for Theatre and Film Arts, Sofia, verliehen ihm jeweils die Ehrendoktorwürde. Er war u.a. Fellow am Wissenschaftskolleg Berlin, Artist in Residence an der Cornell University (Ithaca, NY, USA) und Honorable Fellow am Dartington College of Arts. Seit 2009 ist er Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz.

Information on participating / attending:

Date:

06/27/2019 19:00 - 06/27/2019

Event venue:

Geschwister-Scholl-Str. 2
55131 Mainz
Rheinland-Pfalz
Germany

Target group:

Journalists, all interested persons

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Music / theatre

Types of events:

Presentation / colloquium / lecture

Entry:

05/17/2019

Sender/author:

Saskia Krahl

Department:

Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event63749

Attachment
attachment icon Einladungsflyer

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).