idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


Share on: 
06/13/2019 - 06/13/2019 | Frankfurt am Main

Pressekonferenz zum Aufarbeitungsprojekt: Pathologie in der NS-Zeit

Pressekonferenz und Ausstellung im Rahmen der 103. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pathologie e.V., 13. bis 15. Juni 2019, Frankfurt am Main

Im Frühjahr 2018 hat die Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V. (DGP) das Institut für Geschichte und Ethik der Medizin der Uniklinik RWTH Aachen beauftragt, die Pathologie im Nationalsozialismus zu erforschen. Der Fokus der geschichtswissenschaftlichen Aufarbeitung in diesem ersten umfassenden Projekt zum Thema war zweigeteilt: Zum einen wurde die Rolle und Einflusssphäre der DGP-Vorstände im Dritten Reich sowie in der Nachkriegskzeit untersucht. Zum anderen haben die Aachener Forscher die Lebensläufe der Opfer des NS-Regimes unter den Pathologinnen und Pathologen näher betrachtet.

Die DGP freut sich, im Rahmen ihrer diesjährigen Jahrestagung die Ergebnisse dieses Aufarbeitungsprojektes in einer Pressekonferenz und einer Ausstellung der Öffentlichkeit präsentieren zu können.

Wir laden Sie hiermit herzlich ein, an der Pressekonferenz teilzunehmen und im Anschluss zusammen mit den Ansprechpartnern auf dem Podium die begleitende Ausstellung zu besuchen.

Für Sie auf dem Podium:
- Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Dr. phil. Dominik Groß
Wiss. Leiter des Projektes, Institut für Geschichte und Ethik der Medizin der Uniklinik RWTH Aachen
- Dr. med. Till Braunschweig
AG Geschichte und Ethik der Pathologie der DGP, Institut für Pathologie der Uniklinik der RWTH Aachen
- Prof. Dr. med. Kurt Werner Schmid
Tagungspräsident, Institut für Pathologie, Universitätsklinikum Essen
- Prof. Dr. med. Peter Schirmacher
Vorsitzender des Vorstands der DGP, Institut für Pathologie, Universitätsklinikum Heidelberg
- Dipl.-Pol. Jörg Maas (Moderation)
Generalsekretär und Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der DGP, Berlin

Im Kontext des Projekts sind einschlägige Zeitschriftenpublikationen im deutschen Sprachraum (Publikationsreihe im DGP-Fachorgan „Der Pathologe“) sowie – im internationalen Maßstab – auf Englisch (Publikationsreihe in „Pathology – Research and Practice“) vorgesehen und z.T. bereits erschienen.

Wir freuen uns auf eine spannende Veranstaltung in Frankfurt am Main und verbleiben
mit freundlichen Grüßen

Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V. (DGP)
Institut für Geschichte und Ethik der Medizin der Uniklinik RWTH Aachen

Information on participating / attending:
Bitte geben Sie uns möglichst bis zum 4. Juni 2019 per E-Mail Bescheid, ob Sie an der Pressekonferenz teilnehmen können.

Bitte melden Sie sich an unter: geschaeftsstelle@pathologie-dgp.de

Date:

06/13/2019 10:30 - 06/13/2019 12:00

Registration deadline:

06/13/2019

Event venue:

Kap Europa
Osloer Str. 5

Raum der Pressekonferenz: Ebene 1 Plateau II
Raum der Ausstellung: Ebene 1 Plateau I
60327 Frankfurt am Main
Hessen
Germany

Target group:

Journalists, Scientists and scholars

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

History / archaeology, Medicine, Social studies

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference, Exhibition / cultural event / festival, Press conferences

Entry:

05/21/2019

Sender/author:

Dipl.-Pol. Jörg Maas

Department:

Pressearbeit

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event63784


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).