idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


06/07/2019 - 06/07/2019 | Frankfurt

Künstliche Intelligenz in Lehre und Forschung - Die Frankfurt UAS in der digitalen Zukunft

Fachliche Auftaktveranstaltung zum Amtsantritt von Vizepräsidentin Prof. Dr. Martina Klärle und Vizepräsident Prof. Dr.-Ing. René Thiele / Impulsvortrag von Hessens Digital-Ministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus

Welche Herausforderungen und vor allem welche Chancen ergeben sich durch die zunehmende Digitalisierung in der Bildungslandschaft? Was ändert sich auf dem Weg zur „Hochschule 4.0“ in Lehre, Forschung, Weiterbildung und Verwaltung? Diese Themen macht die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) zum Gegenstand einer fachlichen Auftaktveranstaltung anlässlich der offiziellen Amtseinführung ihrer neuen Vizepräsidentin Prof. Dr. Martina Klärle und ihres neuen Vizepräsidenten Prof. Dr.-Ing. René Thiele. Dazu lädt die Frankfurt UAS unter dem Titel „Künstliche Intelligenz in Lehre und Forschung“ für den 7. Juni 2019 ein. Die Vizepräsidentin und der Vizepräsident, deren Amtszeit am 1. April 2019 begonnen hat, stellen bei dieser offiziellen Auftaktveranstaltung ihre Visionen und Ideen zur digitalen Zukunft der Hochschule vor. Den Impulsvortrag hält Prof. Dr. Kristina Sinemus, hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung.

Für René Thiele, als Vizepräsident zuständig für Studium und Lehre, verbessern innovative und interaktive Lern- und Lehrmethoden nachhaltig die Lehrqualität. „Wenn wir die Möglichkeiten der Digitalisierung effizient und besonnen einsetzen, dann begeben wir uns gemeinsam auf den Weg zu einer Smart University“, so Thiele. Die Digitalisierung sei in den Verwaltungsstrukturen eine zentrale Herausforderung und könne helfen, Prozesse effizient zu gestalten. Sie berge aber auch Gefahren: „Die Digitalisierung umfasst berufliche und gesellschaftliche Kernkompetenzen künftiger Generationen. Es ist unsere Verpflichtung als Bildungseinrichtung, uns diesen Anforderungen und Herausforderungen zu stellen und uns als Keimzelle der Digitalisierung zu platzieren.“
Für Martina Klärle als Vizepräsidentin für Forschung, Weiterbildung und Transfer kann „eine anwendungsorientierte Hochschule, wie wir es sind, die Veränderung durch die Digitalisierung mitgestalten und die Gesellschaft mit unseren Forschungsergebnissen und Weiterbildungsangeboten auf die neue Welt vorbereiten“. Künstliche Intelligenz bringe viele neue Forschungs-und Entwicklungsideen an die Hochschule. „Wir sind eine interdisziplinär ausgerichtete Hochschule, wir bieten Expertenwissen für nahezu alle gesellschaftsrelevanten Fragen. Unser Potenzial liegt darin, wissenschaftlich gemeinsam über den Tellerrand zu schauen.“

Termin: Freitag, den 7. Juni 2019, 14:00 bis 16:00 Uhr
Ort: Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt, Gebäude 4, Raum 111/112

Programm
Begrüßung und Statement zur Hochschule der Zukunft
Prof. Dr. Frank E.P. Dievernich, Präsident der Frankfurt University of Applied Sciences

Impulsvortrag
Künstliche Intelligenz in Lehre, Forschung und Transfer
Prof. Dr. Kristina Sinemus, Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung

Statement
Visionen einer nachhaltigen Forschung im Zeichen der Digitalisierung
Prof. Dr. Martina Klärle, Vizepräsidentin für Forschung, Weiterbildung und Transfer der Frankfurt University of Applied Sciences

Statement
Hochschule 4.0: Auf dem Weg zur Smart University
Prof. Dr.-Ing. René Thiele, Vizepräsident für Studium und Lehre der Frankfurt University of Applied Sciences

Diskussionsrunde
Digitalisierung: Chance und Herausforderung in Lehre und Forschung
Prof. Dr. Martina Klärle und Prof. Dr.-Ing. René Thiele im Gespräch mit Expertinnen und Experten
Podiumsgäste:
• Prof. Dr.-Ing. Peter Birkner, Geschäftsführer House of Energy e.V., Kassel
• Prof. Dr. Barbara Klein, Professorin für Organisation und Management der Sozialen Arbeit und Sprecherin des Forschungszentrums FUTURE AGING, Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der Frankfurt University of Applied Sciences
• Antje Tauchmann, Head of Marketing maincubes one GmbH, Frankfurt
• Dr. Rainer Waldschmidt, Geschäftsführer der landeseigenen Wirtschaftsfördergesellschaft Hessen Trade & Invest GmbH (HTAI)
• Diana Rauhut, Mainova-Vorstand, Geschäftsbereich Vertrieb
• Prof. em. Dr. phil. Gerd Döben-Henisch, em. Professor am Fachbereich Informatik und Ingenieurwissenschaften der Frankfurt UAS

Moderation: Claus Peter Müller von der Grün
anschließend Get-together

Zu den Personen:
Prof. Dr. Martina Klärle, Vizepräsidentin für Forschung, Weiterbildung und Transfer, ist seit 2007 an der Frankfurt UAS Professorin für Landmanagement mit dem Forschungsschwerpunkt Erneuerbare Energien. Zuvor hatte sie von 2004 bis 2007 eine Professur für Geoinformatik an der FH in Osnabrück inne sowie mehrere Lehraufträge an den Hochschulen in Würzburg, Münster u.a. Als Mitglied des Direktoriums war sie maßgeblich für den Aufbau des Frankfurter Forschungsinstituts Architektur, Bauingenieurwesen und Geomatik (FFin) der Frankfurt UAS verantwortlich und ist stellvertretende Direktorin des Center for Applied European Studies (CAES) der Hochschule. Als Dekanin, Prodekanin und Studiengangsleiterin im Fachbereich Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik konnte sie sich ein umfangreiches Wissen in der Selbstverwaltung aneignen. Seit 2007 gewann sie für die Hochschule rund eine Million Euro Drittmittel und veröffentlichte rund 100 Artikel, Beiträge und Fachbücher.

Prof. Dr.-Ing. René Thiele, Vizepräsident für Studium und Lehre, ist seit 2012 Professor für Geoinformatik an der Frankfurt UAS. Er nahm nach seinem Diplomstudium Informatik zunächst eine Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kartografie und Geoinformation in Bonn auf. Schon früh lag ihm die anwendungsnahe Forschung und Lehre am Herzen. Durch seine Beteiligung an der Gründung von zwei Spin-Off-Unternehmen entstand eine Wechselwirkung zwischen Hochschule und wirtschaftlicher Anwendung. In seiner Funktion als Entwicklungsleiter sowie als Geschäftsführender Gesellschafter lag einer seiner Schwerpunkte in der internationalen Standardisierung von Prozessen und Geoinformations-Produkten. Nach einer Tätigkeit als Lehrbeauftragter in der Lehreinheit Geomatik übernahm er die Professur für Geoinformatik an der Frankfurt UAS. Noch in demselben Jahr stellte er sich zur Wahl für den Senat, um sich aktiv in die Hochschulentwicklung einbringen zu können. Darüber hinaus engagierte er sich im Fachbereichsrat des Fachbereichs Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik und war Studiengangsleiter im Masterstudiengang Geoinformation und Kommunaltechnik. In der Forschung hat er verschiedene Drittmittel-Projekte im Bereich der nationalen Geodateninfrastruktur (GDI), der Standortbewertung sowie im Rettungswesen durchgeführt.

Kontakt: Frankfurt University of Applied Sciences, Prof. Dr. Martina Klärle, Telefon: +49 69 1533-2418, E-Mail: vp-fwt@fra-uas.de, Prof. Dr.-Ing. René Thiele, Telefon: +49 69 1533-2416, vp-sl@fra-uas.de

Information on participating / attending:
Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt kostenfrei. Um Anmeldung unter https://www.frankfurt-university.de/vp2019 wird gebeten.

Date:

06/07/2019 14:00 - 06/07/2019 16:00

Event venue:

Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, Gebäude 4, Raum 111/112
60318 Frankfurt
Hessen
Germany

Target group:

Journalists, all interested persons

Email address:

Relevance:

regional

Subject areas:

Geosciences, Information technology

Types of events:

Presentation / colloquium / lecture

Entry:

05/27/2019

Sender/author:

Claudia Staat

Department:

Pressestelle

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event63861

Attachment
attachment icon Einladung

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).