idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


Share on: 
07/24/2019 - 07/24/2019 | Bremen

Presseeinladung: Kartenmaterial fürs Autonomes Fahren

Um selbstfahrende Autos fit für die Straße machen zu können, vermessen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Projekts „OPA3L“ der Universität Bremen den Stadtteil Bremen-Borgfeld durch mehrere Laserscanner zentimetergenau. Das langfristige Ziel ist das Entwickeln eines Shuttle-Service mit dem Gebiete am Stadtrand unzureichende ÖPNV-Anbindungen auffangen können.

„Für das langfristige Ziel eines Shuttle-On-Demand Konzeptes in einem Stadtrand-Gebiet wie beispielsweise Borgfeld ist hoch-genaues Kartenmaterial ein wesentlicher Bestandteil der erfolgreichen Umsetzung“, erläutert OPA3L-Projektmanager Dr.-Ing. Mitja Echim vom Zentrum für Technomathematik. In der ersten Projektphase diene das mit 3D-Laserscannern erstellte Kartenmaterial als eine Art „Digitaler Zwilling“ des Einsatzgebietes. „Viele Experimente wie umfangreiche Alltagsfahrmanöver als auch äußert selten auftretende Grenzsituationen können hierdurch bereits vorab am Computer im Büro durchgeführt werden, ohne dass das Testfahrzeug real im Betrieb sein muss. Somit können die grundlegenden Algorithmen zur Steuerung eines autonomen Fahrzeuges am PC erstellt werden“, sagt Professor Christof Büskens vom Zentrum für Technomathematik der Universität Bremen. Durch dieses Vorgehen werde der Aufwand für sehr zeit-intensive Praxistests verringert.

Karten werden auf Fahrzeug-Computer übertragen

In der zweiten Projektphase wird der Digitale Zwilling des Einsatzgebietes auf die Computer des Fahrzeuges übertragen und unterstützt die Umfelderkennung und Lokalisation in Echtzeit, wie Echim ausführt.

Im Projekt OPA3L forschen Mathematik- und Informatik-Arbeitsgruppen der Universität Bremen an der Fortentwicklung des Autonomen Fahrens. OPA3L ist die Kurzversion für die Projektbezeichnung „OPtimal Assistierte, hoch Automatisierte, Autonome und kooperative Fahrzeugnavigation und Lokalisation“. In diesem Vorhaben wollen Technomathematikerinnen und -mathematiker (AG Optimierung und optimale Steuerung), Informatikerinnen und Informatiker (AG kognitive Neuroinformatik und AG virtuelle Realität) der Universität Bremen, Partner der Universität der Bundeswehr in München sowie Industriepartnern ganzheitliche Ansätze für das autonome und kooperative Fahren umsetzen. Das Projekt läuft über vier Jahre.

Insgesamt 5,3 Millionen Euro Projektvolumen

Von den insgesamt 5,3 Millionen Euro Projektvolumen fördern das DLR-Raumfahrtmanagement und das Bundesministerium für Wirtschaft (BMWI) 4,5 Millionen Euro; weitere 800.000 Euro werden durch die beteiligten Industriepartner eingebracht. 2,5 Millionen Euro des Projektvolumens sind für die Forschungen an der Universität Bremen vorgesehen. OPA3L ist die Fortsetzung des Projektes AO-Car („Autonome, optimale Fahrzeugnavigation und -steuerung im Fahrzeug-Fahrgast-Nahbereich für den städtischen Bereich“), das an der Universität Bremen in den vergangenen beiden Jahren durchgeführt wurde.

Information on participating / attending:
In der Woche vom 22. bis 26. Juli 2019 startet das OPA3L-Projektteam eine erste Testkampagne zur hoch-genauen Vermessung (zentimeter-genau) von Bremen-Borgfeld. Am 24. Juli zwischen 10 und 12 Uhr kann die Arbeit live vor Ort begleitet und beobachtet werden. Mögliche Aktivitäten:
• Interviews mit dem Projektteam und der Projektleitung zur Testkampagne sowie dem Gesamtprojekt
• Aufnahme von Foto- und Videomaterial während einer Testfahrt durch Borgfeld (KEIN autonomer Betrieb des Testfahrzeuges!)
• Einblick in die Datenverarbeitung in Echtzeit (z. B. Ansicht von 3D-Punktwolken am Laptop d.h. digitaler Zwilling der Umgebung)
Zur besseren Planbarkeit der Testfahrten wird bis Dienstag, 23. Juli, um eine Anmeldung gebeten unter presse@uni-bremen.de

Date:

07/24/2019 10:00 - 07/24/2019 12:00

Registration deadline:

07/23/2019

Event venue:

Park & Ride Fläche an der Straßenbahnhaltestelle Borgfeld, Borgfelder Allee
28357 Bremen
Bremen
Germany

Target group:

Journalists

Email address:

Relevance:

regional

Subject areas:

Information technology, Mathematics, Traffic / transport

Types of events:

Press conferences

Entry:

07/22/2019

Sender/author:

Sarah Batelka

Department:

Pressestelle

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event64277


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).