idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Event


institutionlogo


Share on: 
11/06/2019 - 11/06/2019 | Bonn

JRF vor Ort anlässlich 25 Jahre BICC

Im Rahmen der Reihe „JRF vor Ort“ wird aus Anlass des 25. Jubiläums des JRF-Instituts BICC - Bonn International Center for Conversion eine Talkrunde stattfinden, die den Fragen nachgeht, welche Beratungsangebote die Friedens- und Konfliktforschung zu bieten hat und welche Motive und Interessen die Politik hat, diese Empfehlungen anzunehmen – oder auch nicht.

Im April 1994 wurde das BICC (Bonn International Center for Conversion) als außeruniversitäre Forschungseinrichtung des Landes Nordrhein-Westfalen auf Initiative des damaligen Ministerpräsidenten Johannes Rau und des damaligen UN-Generalsekretärs Kofi Annan gegründet. Heute ist BICC das größte Friedens- und Konfliktforschungsinstitut in Nordrhein-Westfalen und Mitglied der Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft (JRF).

Das BICC verbindet empirische Forschung in Konfliktregionen mit dem gezielten Transfer in die Politik. Es berät unter anderem die Vereinten Nationen, das Auswärtige Amt oder die Afrikanische Union zu Themen, die von konkreten Ansätzen für Friedensverhandlungen über die Demobilisierung von Kombattanten bis hin zur Kleinwaffenkontrolle reichen.

Ebendieser Transfer soll bei der Talkrunde, die im Rahmen der Reihe „JRF vor Ort“ aus Anlass des 25. Jubiläums des BICC stattfindet, zur Diskussion stehen.
Die Veranstaltung geht den Fragen nach, welche Beratungsangebote die Friedens- und Konfliktforschung zu bieten hat und welche Motive und Interessen die Politik hat, diese Empfehlungen anzunehmen – oder auch nicht.

Beispiel Stabilisierung

„Stabilisierung“ gewinnt zunehmend an Bedeutung als Leitbild für die internationale Sicherheits- und Entwicklungspolitik. In welchem Verhältnis befinden sich die Unterstützung für Demokratie und Menschenrechte einerseits und die Schaffung und Aufrechterhaltung der Ordnung andererseits?

Beispiel Rüstungsexporte

Bis Ende September werden keine rein deutschen Rüstungsgüter nach Saudi-Arabien geliefert. Gleichzeitig steht die Bundesrepublik nach wie vor weltweit auf Platz 4 der größten Waffenexporteure. Berücksichtigt die Bundesregierung die EU-Export-Kriterien, die die Menschenrechtslage ebenso umfassen wie die regionale Konfliktlage, konsequent genug?

Beispiel Flüchtlingspolitik

Krieg, Repression und fragile Staatlichkeit führten dazu, dass sich die Zahl der Flüchtlinge, Asylsuchenden und Binnenvertriebenen weltweit zwischen 2007 und 2017 von 30 Mio. auf 68,5 Mio. mehr als verdoppelt hat. Die Europäische Union unterhält Migrations- und Mobilitätspartnerschaften mit autoritär regierten Transit- und Herkunftsstaaten, um sich abzuschotten. Wenn dies zu neuen Krisen und Fluchtbewegungen beiträgt – wie kann dieser Teufelskreis durchbrochen werden?

Information on participating / attending:
Teilnahme nach Anmeldung.

Date:

11/06/2019 18:30 - 11/06/2019 20:00

Event venue:

Deutsche Welle, Gremiensaal
Karl-Schumacher-Str. 3
53113 Bonn
Nordrhein-Westfalen
Germany

Target group:

Journalists, all interested persons

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Cultural sciences, Economics / business administration, Environment / ecology, Politics, Social studies

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference, Exhibition / cultural event / festival, Seminar / workshop / discussion

Entry:

08/20/2019

Sender/author:

Ramona Fels

Department:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event64444

Attachment
attachment icon Programmflyer JRF vor Ort anlässlich 25 Jahre BICC

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay