idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Event


institutionlogo


Share on: 
09/16/2019 - 09/16/2019 | Berlin

Finanzielle und soziale Folgen der Krebserkrankung für junge Menschen

Gemeinsame Pressekonferenz der DGHO e. V. und der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs
„Junge Erwachsene mit Krebs: Finanzielle und soziale Folgen der Krebserkrankung für junge Menschen“
mit Vorstellung des 16. Bandes der Gesundheitspolitischen Schriftenreihe der DGHO

Montag, 16.09.2019, 10:30 bis 12:00 Uhr
Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz
Raum 1 – 2, Schiffbauerdamm 40/Ecke Reinhardtstraße 55, 10117 Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Überlebenschancen von krebskranken Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 15 bis 44 Jahren haben sich erheblich verbessert: Fünf Jahre nach Diagnosestellung leben noch 86 Prozent der Patientinnen und 81 Prozent der Patienten.

Die Krebserkrankung trifft die jungen Menschen in einer besonders sensiblen Phase des Lebens, in der sie noch in Ausbildung bzw. im Studium sind, gerade die ersten Schritte ins Berufsleben gemacht, eine Familie gegründet oder eine Wohnung gekauft haben. Eine längere Krankschreibung wegen notwendiger Diagnostik und Therapie, die Kündigung während der Krebserkrankung oder die eingeschränkte Leistungsfähigkeit nach abgeschlossener Behandlung können die finanzielle Situation schnell dramatisch verschlechtern. Das Risiko: Arbeitslosigkeit, Frühberentung und das Abrutschen in Armut.

Die Betroffenen fühlen sich in dieser Situation oft alleingelassen: Welche unmittelbarenfinanziellen Belastungen kommen durch die Erkrankung und Therapie auf mich zu? Wer übernimmt die Kosten für die Rehabilitation, und was ist bei der Antragstellung zu beachten? Welche Möglichkeiten gibt es gegen eine Kündigung? Soll ich einen Schwerbehindertenausweis beantragen?

Diese und weitere Fragen thematisiert der 16. Band der Gesundheitspolitischen Schriftenreihe der DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e. V., der in Zusammenarbeit mit der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs (DSfjEmK) entstanden ist. Wir laden Sie herzlich ein zum Gespräch mit Experten und Betroffenen auf der

Pressekonferenz
„Junge Erwachsene mit Krebs: Finanzielle und soziale Folgen 
der Krebserkrankung für junge Menschen“
Vorstellung des 16. Bandes der Gesundheitspolitischen Schriftenreihe der DGHO

Montag, 16. September 2019, 10:30 bis 12:00 Uhr
Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz
Raum 1 – 2, Schiffbauerdamm 40/Ecke Reinhardtstraße 55, 10117 Berlin

Informationen zu den einzelnen Vortragsthemen und Referenten entnehmen Sie bitte dem beigefügten Programm.

Wir würden uns über Ihre Teilnahme an der Pressekonferenz freuen und bitten um Anmeldung unter k.thellmann@akzent-pr.de. Bitte geben Sie auch Ihre Interviewwünsche an.

Pressekontakt für weitere Fragen: akzent | strategische kommunikation, Frau Kirsten Thellmann (E-Mail: k.thellmann@akzent-pr.de, Tel.: 0761 / 70 76 904).

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. med. Michael Hallek
Geschäftsführender Vorsitzender DGHO

Prof. Dr. med. Mathias Freund
Kuratoriumsvorsitzender Deutsche Stiftung
für junge Erwachsene mit Krebs

Information on participating / attending:
Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail an: k.thellmann@akzent-pr.de

Date:

09/16/2019 10:30 - 09/16/2019 12:00

Event venue:

Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz
Raum 1 – 2, Schiffbauerdamm 40/Ecke Reinhardtstraße 55 Berlin
10117 Berlin
Berlin
Germany

Target group:

Journalists

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Medicine

Types of events:

Press conferences

Entry:

09/06/2019

Sender/author:

Michael Oldenburg

Department:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event64563

Attachment
attachment icon Programm Pressekonferenz am 16.9.2019

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay