idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
10/03/2019 - 10/05/2019 | Karlsruhe

Perspektiven gewinnen – Zukunft gestalten

Die Logotherapie und Existenzanalyse Viktor Frankls im Dialog mit Forschung, Praxis und Gesellschaft steht vom 3. bis 5. Oktober im Fokus der multidisziplinären Tagung „Perspektiven gewinnen – Zukunft gestalten“. Die interessierte Öffentlichkeit ist eingeladen, den Ansatz Frankls gemeinsam mit Forschern und Praktikern aus den unterschiedlichsten Disziplinen kennenzulernen. Anmeldungen sind bis 27. September möglich.

„Mensch sein heißt, sich verändern zu können.“ Dieser Ansatz des 1997 verstorbenen Neurologen, Psychiaters und Denkers Viktor Frankl bietet auch heute wichtige Impulse für Fragestellungen in Forschung, Praxis und Gesellschaft. Die von ihm begründete Logotherapie und Existenzanalyse rückt die Pädagogische Hochschule Karlsruhe ins Zentrum der multidisziplinären Tagung „Perspektiven gewinnen – Zukunft gestalten“. Auf dem Programm vom 3. bis 5. Oktober stehen 26 Vorträge, 15 Workshops sowie Podiumsdiskussionen zu Therapie und Begleitung, Persönlichkeitsbildung, Pädagogik, Wirtschaft, Medizin und Pflege. Die Tagung richtet sich an Expertinnen und Experten, an Praktikerinnen und Praktiker der Logotherapie und die interessierte Öffentlichkeit.

Mut machende Antworten jenseits kapitalistischer Zentriertheit

„Das umfangreiche Werk Viktor Frankls, der vier Konzentrationslager überlebte, wurde in über 50 Sprachen übersetzt. Weltweit gibt es zahlreiche Ausbildungsinstitute, die nach seinem Ansatz ausbilden“, informiert Sabine Rettinger, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe und Initiatorin der Tagung. „In Zeiten steigender Lebenserwartung und zunehmender Digitalisierung im Berufs- wie im Privatleben bietet Frankls Ansatz zukunftsweisende wie Mut machende Antworten jenseits kapitalistischer Zentriertheit und Selbstoptimierungsstreben“, sagt die ausgebildete Logotherapeutin. Die Perspektive Frankls habe das Potential Antworten auf die brennenden Fragen unserer Zeit zu finden: „Was werden wir mit unserer Zeit tun, wenn uns Maschinen nicht nur einen weiteren Großteil unseres Alltags erleichtern, sondern zugleich ganzen Bevölkerungsteilen die Erwerbstätigkeit abnehmen? Wofür wird es sich lohnen morgens aufzustehen und wie lange wird der Mensch die neu gewonnene Zeit genießen können?“

Highlights der Tagung

Zu den Highlights der Tagung zählt der Vortrag von Sr. Liliane Juchli „Gesundheit ist die Kraft, mit der Realität zu leben“. In einem Podiumsinterview spricht die Verfasserin der „Juchli-Bibel“, dem Standardwerk für die Pflegeausbildung im deutschsprachigen Raum, anschließend mit der Psychologin und Logotherapeutin Dr. Boglarka Hadinger. Und Sandra Norak gibt Einblicke in ihre eindrucksvolle wie herausfordernde Biografie. Die aus den Medien bekannte angehende Juristin setzt sich für die Abschaffung der Prostitution in Deutschland ein. Von der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe bringen sich insgesamt fünf Dozentinnen und Dozenten aus den Bereichen Pädagogik, Philosophie, Psychologie und Theologie in die Tagung ein.

Impulse für neue Perspektiven

„Veränderungen gelingen am besten mit einem Ziel, von dem wir angezogen werden, mit einer Richtung, in die wir losgehen wollen. Impulse für ebensolche neuen Perspektiven bietet unsere Tagung“, sagt Sabine Rettinger, die bekannt ist durch ihre Vorträge und Fortbildungen zu Viktor Frankls Ansatz. Anmeldungen zur Tagung „Perspektiven gewinnen – Zukunft gestalten“ sind noch bis 27. September möglich – per Mail an perspektiven2019@ph-karlsruhe.de oder auf http://www.ph-karlsruhe.de/perspektiven2019. Hier steht das Programm der Tagung zur Verfügung.

Information on participating / attending:

Date:

10/03/2019 - 10/05/2019

Registration deadline:

09/27/2019

Event venue:

Pädagogische Hochschule Karlsruhe, Bismarckstraße 10
76133 Karlsruhe
Baden-Württemberg
Germany

Target group:

Scientists and scholars, all interested persons

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

interdisciplinary

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference

Entry:

09/20/2019

Sender/author:

Regina Schneider

Department:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event64698


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).