idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Science Video Project
idw-Abo

idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


Share on: 
11/04/2019 - 11/04/2019 | Mannheim

Bildung, Familienpolitik und Chancengerechtigkeit – Workshop an der Universität Mannheim

Am 4. November diskutieren renommierte Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft und Politik zum Thema „Bildungs‐ und Familienpolitische Maßnahmen – Potentiale ausschöpfen, Ungleichheit verringern“. Die Schirmherrschaft hat die baden-württembergische Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann.

Die Herstellung von Chancengleichheit in Bildung, Familie und auf dem Arbeitsmarkt ist ein zentrales politisches und gesellschaftliches Anliegen. Doch oftmals bestimmen die soziale Herkunft oder das Geschlecht über Chancen auf dem Bildungs- und Arbeitsmarkt. Der eintägige Workshop am ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung hat das Ziel, aktuelle Forschungsergebnisse zum Thema Chancengleichheit zu diskutieren und dabei den Austausch zwischen Politik und Wissenschaft zu fördern. So können Ursachen der bestehenden Diskrepanzen besser verstanden und gleichzeitig neue Ansätze für bildungs- und familienpolitische Maßnahmen eröffnet werden.

Die Kultusministerin von Baden-Württemberg, Dr. Susanne Eisenmann, übernimmt die Schirmherrschaft und richtet sich zu Beginn der Veranstaltung mit einem Grußwort an die Teilnehmenden. Anschließend erfolgen kurze Impuls-Vorträge herausragender Forscherinnen und Forscher aus den Bereichen der Familien-, Arbeitsmarkt-, und Bildungsökonomik. Zu den Rednerinnen und Rednern gehören unter anderem die Leibniz-Preisträgerinnen Professorin Nicola Fuchs-Schündeln und Professorin Michèle Tertilt, die sich in ihren Vorträgen mit dem Arbeitsangebotsverhalten verheirateter Frauen und den Auswirkungen von familienpolitischen Maßnahmen beschäftigen.

Die abschließende Podiumsdiskussion moderiert der Wirtschaftsredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Patrick Bernau.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Das vollständige Programm der Veranstaltung finden Sie unter: http://tiny.uni-mannheim.de/5w8

Kontakt:
Prof. Katja Maria Kaufmann, Ph.D.
Juniorprofessur für VWL, Empirische Makroökonomik
Universität Mannheim
Tel. 0621 181-1959
E-Mail: kaufmann@vwl.uni-mannheim.de

Yvonne Kaul
Forschungskommunikation
Universität Mannheim
Tel.: +49 621 181-1266
E-Mail: kaul@uni-mannheim.de

Information on participating / attending:
Wenn Sie als Pressevertreter/-in teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte per E-Mail an crctr224@uni‐bonn.de.

Date:

11/04/2019 13:00 - 11/04/2019 18:30

Event venue:

ZEW Mannheim
Raum Brüssel
L7, 1
68161 Mannheim
Baden-Württemberg
Germany

Target group:

Journalists, all interested persons

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Politics, Social studies, Teaching / education

Types of events:

Seminar / workshop / discussion

Entry:

10/18/2019

Sender/author:

Linda Schädler

Department:

Abteilung Kommunikation

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event64991


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).